Health4Life
» Therapiemethoden
Chinesische Medizin Energetische Medizin Manuelle Medizin Mentale Methoden Ausleitverfahren Wirkstoffe Verschiedenes

Pulsdiagnostik

Bewertung 4  
Zurück



Pulsdiagnostik
© health4life.ch - Marcel Enzler
Die Pulsdiagnostik zählt zu den ältesten diagnostischen Verfahren. Sie wird seit über 2000 Jahren angewendet. Sie stammt aus dem Raum China, Indien und Tibet. DasVerfahren ermöglicht dem Therapeuten Rückschlüsse auf die körperliche Verfassung zu ziehen respektive Krankheitsbilder zu erkennen.
Mittels Zeige-, Mittel- und Ringfinger mit  variierendem Druck auf die Radialarterie werden die verschiedenen Pulsarten erspürt.
Durch die unterschiedlichen Pulsqualitäten werden Disharmoniemuster im Körper ausfindig gemacht.
Die Schwierigkeit dieser diagnostischen Form liegt im Erspüren der Pulsqualität und deren Interpretation im gesamtheitlichen Rahmen.
Es erfordert ein hohes Gespür des Therapeuten und eine entsprechende Erfahrung. In ca. 30 verschiedenen Kategorieren kann ein geübter Pulsdiagnostiker den Puls einteilen. Er benützt dabei folgende Adjektive: schnell, drängend, regelmässig, schwach, kraftlos uvm. In der Schulmedizin wird die Pulsfrequenz (Schläge pro Minute) gemessen und damit Rückschlüsse auf Herzrhythmus und Blutdruck gezogen..

Anwendungsbereich der Pulsdiagnostik


Nebst den anderen diagnostischen Verfahren wird sie vor allem bei Tuina, APM und in der Akupunktur angewendet. Wichtig dabei ist, dass die Interpretation mir den anderen diagnostischen Verfahren korrespondiert.

Pulspositionen


Grundsätzlich werden 3 Pulsstellen an einer Hand gemessen. Der Mittelfinger zeigt an den unteren Rand des
Knöchels (Processus Styloideus), der Ringfinger ist rechts und links befindet sich der Zeigefinger (siehe Abbildung). Nun
wird mit verschiedenen Stärken auf die Ader gedrückt. Es kann "leicht" erspürt werden, wie sich der
Puls verändert. Die Stelle an der der Ringfinger aufliegt, nennt man "CUN", der Mittelfinger setzt an
die "GUAN" Position und der Zeigefinger an die "CHI" Position.

Organzugehörigkeit


Jede Hand der 3 Pulsstellen verfügt über einen Organbezug:

  Linkes Handgelenk Rechtes Handgelenk
Oberfläche Tiefe Oberfläche Tiefe
CUN Dünndarm Herz Dickdarm Lunge
GUAN Gallenblase Leber Magen Milz
CHI Blase Niere Blase Niere

Erwähnenswert ist, dass sämtliche oberflächigen Pulse zu den Yang (ZHANG) Organen gehören und diejenigen
die in der Tiefe liegen, zu den Yin.

Pulsbilder


In der chinesischen Medizin werden grundsätzlich 8 grundlegende Pulsarten unterschieden.

 
Nur in der oberen
Pulsebene tastbar
nur in der tiefen Pulsebene tastbar
mehr als 4 Schläge pro Atemzug
weniger als 4 Schläge pro Atemzug
äusserer pathogener Faktor
innerer pathogener Faktor
Hitze, Yin-Mangel, Yang-Fülle
Kälte, Yang-Mangel, Yin-Fülle

 
Der Puls reicht über
die CUN und/oder Chi
Position hinweg
Der Puls reicht nicht  über die CUN und/oder Chi Position
Der Puls bewegt sich in grossen Wellen und Heftigkeit
der Puls ist klein und weich, aber trotzdem gut tastbar
Gegenläufiges Qi,
Fülle Feuer
Zong Qi Mangel
Sportlicher Puls, Füllezustand
Leere Zustand

Klicken Sie die gewünschte Pulsart an, um näheres zu erfahren.

Die Befunde der Pulsdiagnostik


Grundsätzlich werden in der Chinesichen Medizin nach den folgenden 8 Kriterien beurteilt.
Dabei ist die Vorgehensweise wie unten beschrieben:



1) Ein gesunder Puls muss folgende Kriterien haben:

Cun - Position
Der Puls fliesst mit Kraft und Harmonie
in der Oberfläche wie Tiefe (Yin/Yang)
Der Puls existiert in allen 3 Ebenen
Guan - Position
Chi - Position


2) Wurde eine Abweichung festgestellt ist weiter zu fragen:

Pulsart Rechte Seite Linke Seite
Ist der Puls: oberflächlich    
tief    
langsam    
schnell    
klein    
gross    
lang    
kurz    


3) Nach Eintragung der Abweichungen wird jeweils mit einem Finger die Position nochmals getastet, um
    die genauere Diagnostik festzustellen. D.h. z.B. ist der Puls schlüpfrig, gespannt oder drahtig?



Pulsbilder

Die verschiedenen Pulsbilder haben alle ihre spezifischen Bedeutung. Ein kleiner Ausschnitt können Sie unten entnehmen.

Oberflächlicher
Puls
Position
Links
Auswirkungen
Rechts
Auswirkungen
Der Puls ist nur in der Oberfläche spürbar Cun Herz / Dünndarm
Meist als pathogener Faktor in Kombination mit Kälte. Kopfschmerzen Lunge / Dickdarm Verstopfte Nase, Schwellung der Schleimhäute
Guan Leber /
Gallenblase
Fieber, Frösteln, bitterer Mundgeschmack, Schmerzen unter den Rippenbogen Milz / Magen Hunger bei gleichzeitigen Gewichtsverlust, appetitlos, Verdauungsschwierigkeiten
Chi Niere/Blase Schmerzen und Schwellungen im Genitalbereich, blutiger Urin Niere / Blase Blutiger Stuhl
Tiefer Puls
Position
Links
Auswirkungen
Rechts
Auswirkungen
Der Puls ist nur in der Tiefe spürbar Cun Herz / Dünndarm
psychische Störungen, emotionale Probleme Lunge / Dickdarm Husten meist mit Auswurf
Guan Leber /
Gallenblase
Leber Funktionsstörung, Wut, Zorn Milz / Magen Störungen im Verdauungstrakt
Chi Niere/Blase Anurie Niere / Blase dünner und breiiger Stuhl
Schneller Puls
Position
Links
Auswirkungen
Rechts
Auswirkungen
Der Puls ist nur in der Tiefe spürbar Cun Herz / Dünndarm
psychische Unruhe, dunkler Harn, bitterer Mundgeruch, Hitzegefühl Lunge / Dickdarm Fieber, Schwellung der Schleimhäute, durstig, leicht schwitzig
Guan Leber /
Gallenblase
Schwindel, Kopfschmerzen, rotes Gesicht, Zorn, Wut Milz / Magen Zahnfleischbluten, Mundgeruch, Obstipation
Chi Niere/Blase Nachtschweiss, Durst, blutiger Urin, schmerzhaftes Wasserlassen Niere / Blase Brennen im Anus, Bauchschmerzen, Durchfall
Langsamer Puls
Position
Links
Auswirkungen
Rechts
Auswirkungen
Der Puls ist nur in der Tiefe spürbar Cun Herz / Dünndarm
Abneigung gegen Kälte, Palpitationen, Herzschmerzen Lunge / Dickdarm geschwächte Lunge, Husten
Guan Leber /
Gallenblase
Völlegefühl, Schmerzen unter dem Rippenbogen bei Leber Milz / Magen Erbrechen, kalte Extremitäten, Vorliebe für warme Getränke
Chi Niere/Blase Trüber Urin, unkontrollierter Urinabgang, starker Harndrang Niere / Blase schwerer Durchfall mit unverdauten Resten
Langer Puls
Position
Links
Auswirkungen
Rechts
Auswirkungen
Der Puls ist nur in der Tiefe spürbar Cun Herz / Dünndarm
Herzfeuer verursacht Bluthochdruck Lunge / Dickdarm Druck und Enge Gefühl im Brustkorb, Atembeschwerden
Guan Leber /
Gallenblase
Unruhe, Tinnitus, trockener Stuhl, rote, Augen, bitteren Mundgeschmack, gewalttätig Milz / Magen Völle und Druckgefühl im Bauchraum, emotionale Probleme
Chi Niere/Blase erschwerte Atmung Niere / Blase trocken und klebriger Stuhl
kurzer Puls
Position
Links
Auswirkungen
Rechts
Auswirkungen
Der Puls ist nur in der Tiefe spürbar Cun Herz / Dünndarm
Blässe, Herzklopfen, Müdigkeit, Lustlos, keine Freude Lunge / Dickdarm Atemnot, schwache Stimme, schwitzen, Infektanfällig, Müdigkeit
Guan Leber /
Gallenblase
Erbrechen, Diarrhoe, PMS, unregelmässige Blutungen Milz / Magen Müdigkeit am Morgen, Appetitverlust, Unwohl im Bauchraum
Chi Niere/Blase Allg. Beschwerden im Unterbauch Niere / Blase Durchfall
Grosser Puls
Position
Links
Auswirkungen
Der Puls ist nur in der Tiefe spürbar Cun Herz / Dünndarm
Der Gesundheitszustand ist tagsüber schlimmer und nachts besser. Der pathogene Faktor liegt im Inneren. Die Erkrankungen liegen meist in der Oberfläche.
Guan Leber /
Gallenblase
Chi Niere/Blase
Kleiner Puls
Position
Links
Auswirkungen
Der Puls ist nur in der Tiefe spürbar Cun Herz / Dünndarm
Der kleine Puls weist auf Leere hin und wirkt pathologisch, im Gegensatz zum grossen Puls auf physiologisch.
Guan Leber /
Gallenblase
Chi Niere/Blase
Schlüpfriger
Puls
Position
Links
Auswirkungen
Rechts
Auswirkungen
Der Puls kommt und geht wie ein schlüpfriger Gegenstand. Er ist vergleichbar mit einer Perle, die in der Ader fliesst. Cun Schleim im Bereich Herz / Dünndarm
bitterer Mundgeschmack,
psychische Unruhe,
Schreckhaftigkeit,
Selbstgespräche, Schreien
Schleim im Bereich
Lunge / Dickdarm
Chronischer Husten, weisser Auswurf, Atemnot
Guan Schleim im Bereich
Leber /
Gallenblase
Ängstlichkeit, Schmerzen und Druckgefühl beim
Hypochondrium,
Entscheidungsunfähigkeit
Schleim im Bereich
Milz / Magen
Übelkeit, Verdauungsbeschwerden,
psychische Rastlosigkeit
Chi Schleim im Bereich Niere/Blase Nierensteine Schleim im Bereich Niere / Blase Durchfall (vielfach mit Schleimbeimenge)



Was Sie selbst tun können

Nach oben

Die Pulsdiagnostik erfordert viel Erfahrung und Können. Als "Neueinsteiger" können Sie versuchen, den Puls wie oben beschrieben zu erspüren und somit ermitteln, wo die Schwächen liegen. Bitte beachten Sie, dass spezifische Therapeuten die Pulsdiagnostik als eine Lehre der höhere "Kunst" angeschaut wird.



Kosten der Therapieart

Nach oben
Die Pulsdiagnostik macht rein diagnostisch nicht viel Sinn. Dazu gehört die entsprechende Therapieform wie z.B. Tuina, Akupunktur oder APM. Die Ansätze dieser Therapien liegen bei ca. CHF 85.- bis 120.- pro Stunde. Sie werden meist mit einer Zusatzversicherung anerkannt.



Literatur

Nach oben

Name Autor ISBN
Chinesische Pulsdiagnostik Heping Yuan3437560700
Pulsdiagnostik in der TCMPetra Klassen - Tien Trinh 3830471246
Taschenatlas Pulsdiagnostik Trinh 3830452977


Ihre Erfahrung weitergeben

Nach oben

Wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben mit dieser Therapiemethode, können Sie diese hier in Form einer Bewertung weitergeben. Für eine Bewertung benötigen Sie einen Account, den können Sie HIER gratis anfordern. Das Health4Life Team bedankt sich herzlich bei Ihnen.


  Ihre Erfahrung weitergeben
Email
Passwort

Bei dieser Therapiemethode wurden 4 Bewertung(n) abgegeben. Davon waren 56% zufrieden.

Die Erfahrungen:
Zurzeit sind keine Erfahrungswerte registriert

Weitere Links

Nach oben
Sind Sie Therapeut? Hier können Sie sich verlinken.