Health4Life
» Therapiemethoden
Chinesische Medizin Energetische Medizin Manuelle Medizin Mentale Methoden Ausleitverfahren Wirkstoffe Verschiedenes

Homöopathie

Bewertung 6  
Zurück



Homöopathie
© sxc.hu - tinplace
Der Name Homöopathie kommt aus dem Griechischen und bedeutet „das Gleiche, Gleichartige“ und „das Leid, die Krankheit“. Dies ist in der Homöopathie der philosophische Grundsatz, bei welchem die Krankheit mit "Krankheit" behandelt wird.
Der Begründer der Homöopathie, Samuel Hahnemann erkannte, dass "nur" mit einem feinen Impuls der gleichen Krankheit, eine heilende Wirkung erzielt werden kann. Der feine Impuls kann aus einem Wirkstoff hergestellt werden, der bis zu millionenfach verdünnt (potenziert) worden ist.
In der heutigen Medizin wird diese Philosophie sehr angezweifelt. Laut der Medizin besteht kein nachweisbarer Wirkstoff in den potenzierten "Medikamenten" und daher ist der Erfolg nicht nachweisbar. Auch die Wirksamkeit mit Placebos konnte keine bahnbrechenden Erfolge erzielen.
Im Gegensatz zu den wissenschaftlichen Untersuchungen wurde festgestellt, dass z.B. die Homöopathie bei Ratten und anderen Tieren einen sehr positiven Einfluss auf die Gesundheit hat.


Auch Schüssler Salze (von Dr. Schüssler) zählen zu der "homöopathischen" Form. Nur wird die Krankheit hier nicht mit der gleichen Krankheit behandelt, sondern, die fehlenden Mineralien im Körper ergänzt.

Potenzieren

In der Homöopathie ist potenzieren ein üblicher Begriff. Dabei wird die Ursubstanz (Urtinktur), meist in Form einer Lösung, mit den Globulis (Milchzucker) auf einen Tisch geschlagen. Dabei wird die energetische Information der Urtinkur an den Milchzucker weitergegeben.
Bei 10 Einheiten Urtinktur und einer Einheit Milchzucker entsteht eine Potenz D1. Weitere Potenzen:

  • D-Potenzen (D1 - D10) D10 = zehnmal potenziert mit 10 Einheiten.
  • C-Potenzen (C10 - C1000) C1 = 1 mal potenziert mit 100 Einheiten
  • LM - oder Q-Potenzen / diese Potenzen werden stufenweise im Verhältnis von 1:50 000 Einheiten potenziert.

Die Auswahl der Potenz hängt mit der Dauer der Krankheit zusammen. Je älter, je chronischer die Krankheit ist, desto höhere Potenzen werden verabreicht.

Anwendungsbereich


Die Homöopathie kann in einem gesamtheitlichen Rahmen (Körper, Geist und Seele) angewendet werden. So findet die Homöopathie bei psychischen Angelegenheiten wie Wut, Trauer, Verlassenheit usw. ihre Anwendung. In körperlichen Bereichen wird sie z.B. bei Husten, Fieber und allgeim bei inneren Erkrankungen angewendet.

Gegenanzeigen:

  • bei Alkoholismus in Urtinkturen
  • bei niedrigen Potenzen auf Allergien achten (Trägerstoff)
  • bei Schwangerschaft entsprechenden Spezialisten aufsuchen
  • bei zu schwacher Konstitution auf hohe Potenzen verzichten

Erstverschlimmerung bei Einnahme


Vielfach wird beobachtet, dass bei der Einnahme eine Erstverschlimmerung eintritt. Dies geschieht aufgrund dessen, dass dem Körper ein Impuls gegeben wird, sprich dass der Körper auf die Krankheit aufmerksam gemacht wird und daher reagiert. Die Symptome sind sehr ähnlich mit der zu behandelnden Krankheit. Je höher die Potenz desto mehr kann es zu einer Erstverschlimmerung kommen.

Nebenwirkungen


Neben der Erstverschlimmerung kann es auch vorkommen, dass zuerst eine Verbesserung eintritt und danach das Gegenteil. Das ist der Fall, wenn ein falsches Homöopathisches Mittel gewählt wurde (die Krankheit wird unterdrückt).

Ein kleiner Aussschnitt aus den über 350 bekannten Homöopathischen Mittel können Sie unten mit Hilfe der Livesuche nach Beschwerdenbild entnehmen. Beachten Sie, dass die Informationen ohne Gewähr sind und keine Fachkraft ersetzt.
(Für die Informationen bedankt sich health4life.ch herzlich bei H.Flückiger, Homöopath aus Bern)

Livesuche nach Beschwerde





Was Sie selbst tun können

Nach oben

In einigen Drogerien oder Apotheken gibt es auch Kurzberatungen durch Homöopathen. Nutzen Sie die Gelegenheit sich mit einer Fachkraft auszutauschen.
Auf dem Markt gibt es sehr gute und hilfreiche Bücher bezüglich Homöopathie. Erkundigen Sie sich in einer Buchhandlung oder hier im Internet.
Zehn Gramm Globuli kosten zurzeit ca. CHF 17.-



Kosten der Therapieart

Nach oben
Eine Sitzung Homöopathie kostet in der Regel zwischen CHF 90.- und 140.- Diese werden von den meisten Krankenkassen mit Zusatzversicherung übernommen.



Literatur

Nach oben

Name Autor ISBN
Homöopathie Stumpf - Werner 978-3-7742-1458-3
Homöopathie Arzneimittelbilder Odermatt - Carlo 978-3-03722-950-7
Homöopathie Handbuch für die ganze Familie Lockie - Andrew 978-3-453-18863-1


Ihre Erfahrung weitergeben

Nach oben

Wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben mit dieser Therapiemethode, können Sie diese hier in Form einer Bewertung weitergeben. Für eine Bewertung benötigen Sie einen Account, den können Sie HIER gratis anfordern. Das Health4Life Team bedankt sich herzlich bei Ihnen.


  Ihre Erfahrung weitergeben
Email
Passwort

Bei dieser Therapiemethode wurden 6 Bewertung(n) abgegeben. Davon waren 75% zufrieden.

Die Erfahrungen:
Zurzeit sind keine Erfahrungswerte registriert

Weitere Links

Nach oben
Sind Sie Therapeut? Hier können Sie sich verlinken.