Health4Life
» Therapiemethoden
Chinesische Medizin Energetische Medizin Manuelle Medizin Mentale Methoden Ausleitverfahren Wirkstoffe Verschiedenes

Osteopathie

Bewertung 1  
Zurück



Osteopathie
© sxc.hu - amabrao
Die Osteopathie zählt zu den komplementärmedizinischen Behandlungsformen. Der Entwickler dieser Therapieform ist der Arzt Andrew Taylor Still (1818 bis 1917). Die Osteopathie wurde Ende des 19. Jahrhunderts entwickelt. George V. Webster schrieb im Jahre 1921 folgendes:

"Osteopathie ist das Wissen um die Struktur, Beziehung und Funktion jedes Teils des menschlichen Körpers. Angewandt auf die Regulation oder Korrektur all dessen, was die harmonische Funktion stört.". Die Osteopathie weist eine Ähnlichkeit mit der Chiropraktik auf. Die Methode geht davon aus, dass bei einer Fehlfunktion in der Struktur, die Selbstheilungskräfte beeinträchtigt sind und somit einen Einfluss auf den Gesundheitszustand haben. Dieses Wissen wird angewandt, um das vernetzte Steuer- und Regelsystem unseres Körpers in allen Funktionskreisläufen wie z.B. Verspannungen, Bewegungsfreiheit der Gelenke, Schlaf - und Wachrhythmus u.v.a. des Organismus wieder optimal in Fluss zu bringen. Die grosse Aufgabe liegt darin alle Funktionen ins Gleichgewicht zu bringen. Der Osteopath wirkt somit auf die lebenswichtigen Bewegungen ein. Dies geschieht durch leichte und gezielte Einflüsse wie Druck oder Dehnung. Dadurch werden die Funktionen des Körpers so gestärkt, dass die Selbstheilungskräfte optimal eingesetzt werden können.

Das Anwendungsgebiet der Osteopathie

Funktionale Störungen des Bewegungsapparates
  • Wirbelsäulebschwerden, Schmerzen im Bereich Rücken- Nacken- Knieschmerz, Fehlhaltungen und Belastung
  • Allgemeine Muskelschmerzen, Nackensteifheit, Sprunggelenke, Knie, Hand usw.
  • Nach einem Schleudertrauma, Stürzen, Verstauchungen oder Verrenkungen
  • allgemeine funktionelle Bewegungseinschränkungen
  • Stress, teilweise auch Depressionen

Bauch- und Brustbeschwerden

  • saures Aufstossen, Reizdarm, Blähungen
  • Schwindel, Müdigkeit, Durchschlafprobleme

Frauenleiden

  • Bei Dammverletzung, Kaiserschnitt, nach OP
  • Beckenbodenproblemen, Unterleibsproblemen

Im Säugling oder Kindesalter

  • Fehlhaltungen, Fehlstellungen der Beine oder Füsse, schiefe Haltung
  • Verdauungsbeschwerden, Unruhe

Beschwerdenbereich Kopf

  • Migräne, trockene Schleimhaut, Koordinationsprobleme der Augen, chronische Beschwerden im Ohrbereich
  • Spannungskopfschmerz, Stimme, Kieferknacken u.v.a.

Neurologische Beschwerden

  • Ischias, Hexenschuss, "Ameisenkribbeln", Ziehen
  • Veränderungswahrnehmungen bei Po, Bein, Schulter, Arme, Hand usw.
Es wird vorausgesetzt, dass die genannten Symptome nicht organischen Ursprungs sind.

Anwendungseinschränkungen

  • Wenn Fehlstellungen einen organischen Krankheitsursprung haben (Arzt kontaktieren)
  • Kein Ersatz für ärztliche Anweisungen
  • Schwere Depressionen
Die Liste ist nicht vollständig.

Was Sie selbst tun können

Nach oben

Osteopathie unterstützt Ihre Selbstheilungskräfte. Hierzu kann in Masse Fitness, gesunde Ernährung, ausreichende Vitamin- und Mineralstoffzufuhr sehr viel bewirken. Nicht zu unterschätzen ist, dass genügend getrunken wird (min. 2-3 Liter) in der Rekonvalenzzeit . Somit wird gewährleistet, dass genügend Wasser im Körper ist, um die Giftstoffe auszuscheiden.


Kosten der Therapieart

Nach oben
Vielfach wird in der Osteopathiebehandlung eine Anwendungsdauer von ca. 1/2 h berechnet. Der Stundenansatz beträgt ca. CHF 120.-. Sie wird von den meisten Krankenkassen übernommen.



Literatur

Nach oben

Name Autor ISBN
Osteopathie Siegbert Tempelhof 9783774255890
Das Becken aus osteopathischer Sicht Guido F. Meert 3437564714


Ihre Erfahrung weitergeben

Nach oben

Wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben mit dieser Therapiemethode, können Sie diese hier in Form einer Bewertung weitergeben. Für eine Bewertung benötigen Sie einen Account, den können Sie HIER gratis anfordern. Das Health4Life Team bedankt sich herzlich bei Ihnen.


  Ihre Erfahrung weitergeben
Email
Passwort

Bei dieser Therapiemethode wurden 1 Bewertung(n) abgegeben. Davon waren 75% zufrieden.

Die Erfahrungen:
Zurzeit sind keine Erfahrungswerte registriert

Weitere Links

Nach oben
Sind Sie Therapeut? Hier können Sie sich verlinken.



Weitere natürliche Therapiemethoden

Die ESB/APM ist eine Tochtermethode der Akupunktur. Sie befolgt die Regeln und Gesetze der klassischen Akupunktur. Akupunkturnadeln werden dabei [weiter]

Die Philosophie hat für jeden eine andere Bedeutung. Im Umgang mit Menschen, mit sich selbst und mit dem Glauben. Überall kann ein wenig Lebensweisheit [weiter]