Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Weihrauch (Boswellia serrata)

Weihrauch (Boswellia serrata)

Bewertung 50  
Diesen Wirkstoff weiterempfehlen - Weihrauch (Boswellia serrata)  Diesen Wirkstoff ausdrucken - Weihrauch (Boswellia serrata)  Zurück

Stichwort

Eine der stärksten entzündungshemmenden Heilpflanzen

Anwendung


Chronische Polyarthritis, Arthritis (rheumatoide), Psoriasis, Neurodermitis, Asthma (bronchiale), Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Multiple Sklerose, Hirntumore, Entzündungen (chronische)

Bezug zur Psyche


-

Beschreibung

Weihrauch wirkt entzündungshemmend, schmerzstillend, immunstimulierend, antiödematös, Leber schützend, verdauungsfördernd, desinfizierend und antimikrobiell. Keine andere Duftpflanze beflügelt unsere Phantasie mehr als der Weihrauch. Weihrauch ist das Gold der Düfte. Bereits in der Antike wurden Harze des Weihrauch-Baumes von indischen, griechischen und chinesischen Heilkundigen als Heilmittel verwendet. Heute geniesst die Weihrauch-Therapie ein hohes Ansehen in medizinischen Fachkreisen und in der Bevölkerung. Wir sehen in den Weihrauchpräparaten eine wertvolle Ergänzung zu synthetisch hergestellten Arzneimitteln. So nutzen wir seit vielen Jahren Weihrauch und deren Boswelliasäuren zur Entwicklung wirksamer Nahrungsergänzungs- und Hautpflegemitteln. Kleine Einführung in die Geschichte des Weihrauchs: Er ist so alt wie die Menschheit. Schon seit Jahrhunderten verwendet man Weihrauch in der traditionellen ayurvedischen Medizin. Der Weihrauchstrauch oder -baum (botanischer Name: Boswellia) ist eine Gattung der Balsambaumgewächse.
In den Trockengebieten Ostafrikas, auf der arabischen Halbinsel und in Indien kommen Boswellien in über 20 Arten vor. Im Frühjahr wird die Rinde des Baumes angeschnitten, der Milchsaft tritt aus, härtet an der Luft und karamelisiert.
Die Harze enthalten Gemische von mehr als 80 verschiedenen ätherischen Ölen sowie verschiedenen Boswelliasäuren, Polysaccharide und Terpene. Die Weihrauchgewinnung ist für viele Regionen ein wichtiger Wirtschaftszweig. Weihrauch war als religiöses Räucherwerk, als Medizin, als Grabbeilage, als Parfüm, als Symbol für Macht und Reichtum und sogar als Kampfstoff mehrere tausend Jahre eine begehrte Ware, die zu hohen Preisen gehandelt wurde.
Anwendungsgebiete: Weihrauch ist ein grosses Heilmittel für zahlreiche Erkrankungen. Zur Wirkung von Extrakten aus Weihrauchharz gibt es vielversprechende Laboruntersuchungen und erste klinische Studien.
Boswelliensäuren verhindern nachweislich die Bildung von sogenannten Leukotrienen, die bei Entzündungen eine wichtige Rolle spielen.
Gemeinsamkeiten: Alle obenerwähnten Erkrankungen sind mit einer chronischen Entzündung verbunden.
Das Immunsystem der betroffenen Patienten ist überaktiv oder massiv gestört. Bei der Therapie dieser Erkrankungen wird in erster Linie die Entzündungsreaktion unterdrückt.
Zur Therapie dieser Erkrankungen muss das Medikament der Wahl über einen längeren Zeitraum eingenommen werden. Patienten, die unter diesen Krankheiten leiden, wünschen sich deshalb möglichst nebenwirkungsarme Medikamente. Bei allen genannten Erkrankungen ist die Einnahme eines Medikamentes, das gezielt nur die Leukotrienenbildung hemmt, sinnvoll. Daher kann Weihrauch als Entzündungshemmer theoretisch das Mittel erster Wahl sein. Es sind nach bisherigen Erkenntnissen so gut wie keine Nebenwirkungen bekannt.

Anwendung und Zulassungsbestimmungen


Kapseln
Je nach Konzentration

Beachten Sie, dass Wirkstoffe und/oder Pflanzen in jedem Land einem Heilmittelgesetz unterliegt. Dementsprechend kann es sein, dass der dargestellte Wirkstoff bzw. die dargestellte Pflanze in Ihrem Land nicht erlaubt, verboten oder nicht käuflich ist bzw. im genannten Anwendungsbereich. In der Schweiz unterliegt dieser Wirkstoff bzw. Pflanze dem Heilmittelgesetz und erfordert um Äbklärung bei einer Fachkraft. Meist wird der dargestellte Wirkstoff/Pflanze in Form eines Arzneimittels verkauft. Health4life verzichtet auf Hinweise von Arzneimitteln und verweist Sie bei Beschwerden zu einem Arzt, Apotheker, Drogerie oder geeigneten Fachkräften. Sprechen Sie sich vor einer Anwendung immer mit Ihrem Arzt, Apotheker oder der Drogerie ab.


Fundort und Fundstelle (in der Natur)

Zurzeit ist kein Eintrag vorhanden. Wenn Sie aus zuverlässiger Quelle oder selbst wissen, an welchem Ort dieses Heilmittel zu finden ist, ist health4life.ch Ihnen dankbar um ein kurzes Email. HIER geht es weiter zu dem Kontaktformular oder zur E-Mail Adresse.

Nebenwirkungen und Anwendungseinschränkung

Zurzeit sind keine Angaben vorhanden. Ueber allfaellige Nebenwirkungen sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Aerztin, Apothekerin oder Drogistin.

Ihre Erfahrung mit diesem Heilmittel weitergeben

Wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben mit diesem Wirkstoff, können Sie diese hier in Form einer Bewertung weitergeben. Für eine Bewertung benötigen Sie einen Account, den können Sie HIER gratis anfordern.
Das Health4Life Team bedankt sich herzlich bei Ihnen.

Erfahrung weitergeben

Passwort    

Bei diesem Wirkstoff wurden 50 Bewertung(n) abgegeben. Davon waren 70% zufrieden.

Die Erfahrungen:
Zurzeit sind keine Erfahrungswerte registriert

Gut zu Wissen

Die Erfahrung zeigt, dass grundsätzlich mit der Schulmedizin schneller eine Beschwerde (z.B. mit einer Tablette) verschwinden lässt. In der Naturmedizin ist eine Therapie oftmals mit einiger Mühe verbunden - jedoch einer Mühe, die sich bei Ihrem Körper auszahlt!
Es muss darauf hingewiesen werden, dass die hier vorgestellten Wirkstoffe bei einer möglichen Einahme vorerst mit einer Fachkraft abgesprochen werden sollen. Zeigt sich das Krankheitsbild unklar, verstärken sich die Symptome oder werden die Leiden chronisch, ist es unumgänglich eine Fachkraft wie z.B. einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

Wichtig ist es zu verstehen, dass pflanzliche Mittel nicht immer harmlos und ohne Risiken verbunden sind. Wird zuviel der an sich richtigen Heilpflanze eingenommen oder falsch angewendet, kann durchaus eine schädliche Wirkung herbei geführt werden.

Bis eine natürliche Arznei wirkt, dauert es manchmal etwas länger, sie greifen dafür weniger in das ganzheitliche System ein und unterstützen die Selbstheilungskräfte.

Bild- und Quellennachweis

Quellennachweis: health4life.ch

Statistik

Dieser Wirkstoff wurde 18953 mal betrachtet. Möchten sie auch eine Bewertung abgeben? Das können Sie ganz einfach machen oben beim Wirkstoffbild. Die Bewertung erfolgt durch 5 Sternen. (5 Sterne = hervoragend). Eine Gesamtübersicht der Statistiken erhalten Sie bei http://www.health4life.ch/heilmittel/statistik.php.



Weitere Wirkstoffe


Die Sofort- und Langzeitenergie in einem

[weiter]

Pflanze aus China

Schisandra wird in China schon seit Jahrtausenden eingesetzt um energetisch ins Gleichgewicht zu kommen [weiter]