Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Sango-Koralle

Sango-Koralle

Bewertung 5  
Diesen Wirkstoff weiterempfehlen - Sango-Koralle  Diesen Wirkstoff ausdrucken - Sango-Koralle  Zurück

Stichwort

Das Langlebigkeitssediment

Anwendung


Arthritis (entzündliche), Schlafstörungen, Verstopfung, Blutdruck (hoher), Allergien, Müdigkeit (chronische)

Bezug zur Psyche


-

Beschreibung

Die Bewohner der japanischen Insel Okinawa gelten als besonders langlebig, obwohl sie nicht weniger Tabak oder Alkohol konsumieren als andere Bevölkerungsgruppen. Besonders Aufsehen erregend sind spektakuläre Einzelfälle von Männern und Frauen, die ein dramatisch hohes Alter erreichten: So wurde ein Einwohner von Okinawa mit Namen Shigechiyo Izumi über 120 Jahre alt. Dieser Fall ist besonders bemerkenswert, jedoch gibt es auf Okinawa erstaunlich viele Personen, die ein fast ähnlich hohes Alter erreichen.

Wissenschaftler versuchen seit geraumer Zeit, die Ursachen für die besondere Langlebigkeit dieser Japaner ausfindig zu machen, die nicht nur sehr lange leben, sondern auch im höchsten Alter gesund und vital sind. Es mag an der Kombination aus speziellen soziokulturellen Verhältnissen sowie dem lebenslangen Verzehr von Nahrungsmitteln und Kräutern wie Soja, Seefisch, Algen und Grünem Tee liegen, jedoch gilt dies für die meisten Japaner nicht nur für die auf der Insel Okinawa. Ein Merkmal ist jedoch unterschiedlich: Das Grundwasser der Insel, das als Trinkwasser verwendet wird, durchläuft Gesteinsschichten aus Korallensediment, welches das Wasser mit lebenswichtigen Mineralien und Spurenelementen anreichert. Diese Entdeckung lenkte die Aufmerksamkeit zahlreicher japanischer Wissenschaftler und Forschungsinstitute auf die Korallen der Küsten von Okinawa.

Korallen bestehen aus Polypen, die von einem Kalkskelett gestützt werden, das von weichem Gewebe umgeben ist. Teile der Korallen lösen sich mit der Zeit ab, rieseln zum Meeresgrund und versteinern zu Sediment. Das Sediment der Sango-Koralle besteht neben Calcium aus zahlreichen weiteren Mineralstoffen und Spurenelementen, die für den Menschen lebensnotwendig sind. Auch machen die Mineralien des Korallensediments das Wasser leicht alkalisch bzw. basisch. Saures Wasser, das einen niedrigen Härtegrad hat, wird mit Herz-Kreislauf-Krankheiten und einer höheren Sterblichkeit in Verbindung gebracht.

Mineralstoffpräparate zur Nahrungsergänzung enthalten oft nur einen Teil der Mineralien und Spurenelemente, die der Körper benötigt. Da diese synergetisch wirken, ist es wichtig, sie in einer natürlichen Kombination über die Nahrung aufzunehmen. So wie Himalayasalz liefert das Sediment der Sango-Koralle dem Körper alle essentiellen Mineralstoffe und Spurenelemente in einer Form, die der Körper schnell aufnehmen kann.

Mineralstoffmangel, wie er bei vielen Menschen vorherrscht, wird mit zahlreichen Erkrankungen in Verbindung gebracht. Eine Nahrungsergänzung mit künstlichen Präparaten scheint oft keine Linderung zu bringen. Die Sango-Koralle dagegen liefert die lebenswichtigen Vitalstoffe auf natürlichem Wege in einer leicht verdaulichen Form. Dies scheint eine der Ursachen für die erstaunlichen therapeutischen Erfolge zu sein, die Naturmediziner mit der Sango-Koralle erzielen:

Entzündliche Arthritis wird deutlich gelindert, Schlafstörungen, Verstopfung, hoher Blutdruck, Allergien und das chronische Müdigkeitssyndrom all diese Krankheiten scheinen durch eine Nahrungsergänzung mit Sango-Koralle wenn nicht vollständig geheilt, so doch zumindest deutlich gelindert zu werden. Dies berichten Heilpraktiker und Alternativmediziner überall auf der Welt, die die Sango-Koralle inzwischen bei ihren Patienten einsetzen und bemerkenswerte Erfolge verzeichnen.

Anwendung und Zulassungsbestimmungen


Kapseln
Je nach Konzentration

Beachten Sie, dass Wirkstoffe und/oder Pflanzen in jedem Land einem Heilmittelgesetz unterliegt. Dementsprechend kann es sein, dass der dargestellte Wirkstoff bzw. die dargestellte Pflanze in Ihrem Land nicht erlaubt, verboten oder nicht käuflich ist bzw. im genannten Anwendungsbereich. Meist wird der dargestellte Wirkstoff/Pflanze in Form eines Arzneimittels verkauft. Health4life verzichtet auf Hinweise von Arzneimitteln und verweist Sie bei Beschwerden zu einem Arzt, Apotheker, Drogerie oder geeigneten Fachkräften. Sprechen Sie sich vor einer Anwendung immer mit Ihrem Arzt, Apotheker oder der Drogerie ab


Fundort und Fundstelle (in der Natur)

Zurzeit ist kein Eintrag vorhanden. Wenn Sie aus zuverlässiger Quelle oder selbst wissen, an welchem Ort dieses Heilmittel zu finden ist, ist health4life.ch Ihnen dankbar um ein kurzes Email. HIER geht es weiter zu dem Kontaktformular oder zur E-Mail Adresse.

Nebenwirkungen und Anwendungseinschränkung

Zurzeit sind keine Angaben vorhanden. Ueber allfaellige Nebenwirkungen sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Aerztin, Apothekerin oder Drogistin.

Ihre Erfahrung mit diesem Heilmittel weitergeben

Wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben mit diesem Wirkstoff, können Sie diese hier in Form einer Bewertung weitergeben. Für eine Bewertung benötigen Sie einen Account, den können Sie HIER gratis anfordern.
Das Health4Life Team bedankt sich herzlich bei Ihnen.

Erfahrung weitergeben

Passwort    

Bei diesem Wirkstoff wurden 5 Bewertung(n) abgegeben. Davon waren 85% zufrieden.

Die Erfahrungen:
Zurzeit sind keine Erfahrungswerte registriert

Gut zu Wissen

Die Erfahrung zeigt, dass grundsätzlich mit der Schulmedizin schneller eine Beschwerde (z.B. mit einer Tablette) verschwinden lässt. In der Naturmedizin ist eine Therapie oftmals mit einiger Mühe verbunden - jedoch einer Mühe, die sich bei Ihrem Körper auszahlt!
Es muss darauf hingewiesen werden, dass die hier vorgestellten Wirkstoffe bei einer möglichen Einahme vorerst mit einer Fachkraft abgesprochen werden sollen. Zeigt sich das Krankheitsbild unklar, verstärken sich die Symptome oder werden die Leiden chronisch, ist es unumgänglich eine Fachkraft wie z.B. einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

Wichtig ist es zu verstehen, dass pflanzliche Mittel nicht immer harmlos und ohne Risiken verbunden sind. Wird zuviel der an sich richtigen Heilpflanze eingenommen oder falsch angewendet, kann durchaus eine schädliche Wirkung herbei geführt werden.

Bis eine natürliche Arznei wirkt, dauert es manchmal etwas länger, sie greifen dafür weniger in das ganzheitliche System ein und unterstützen die Selbstheilungskräfte.

Bild- und Quellennachweis

Quellennachweis: gesundheitsseiten.com

Statistik

Dieser Wirkstoff wurde 4503 mal betrachtet. Möchten sie auch eine Bewertung abgeben? Das können Sie ganz einfach machen oben beim Wirkstoffbild. Die Bewertung erfolgt durch 5 Sternen. (5 Sterne = hervoragend). Eine Gesamtübersicht der Statistiken erhalten Sie bei http://www.health4life.ch/heilmittel/statistik.php.



Weitere Wirkstoffe


Die auswurffördernde Pflanze

Die Gundelrebe wächst in ganz Europa als "Unkraut" in brachliegenden Gärten und blüht von [weiter]

Für die Psyche

In den vergangenen Jahren wurde über diese Pfefferart viel geschrieben. Der Weltumsegler und Entdecker [weiter]