Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Lycopin

Lycopin

Bewertung 3  
Diesen Wirkstoff weiterempfehlen - Lycopin  Diesen Wirkstoff ausdrucken - Lycopin  Zurück

Stichwort

Krebskiller aus der Tomate

Anwendung


Krebs

Bezug zur Psyche


-

Beschreibung

Lycopin ist ein Carotinoid, das hauptsächlich in der Tomate, aber auch in Wassermelonen und roten Grapefruits zu finden ist und diesen die rote Farbe verleiht.
Als natürlicher Pflanzenfarbstoff zählt Lycopin ebenso wie z.B. Beta-Carotin zur Familie der Carotinoide. Wie die anderen Carotinoide auch ist das Lycopin ein starkes Antioxidans, das heisst es bekämpft im Körper freie Radikale. Als eines der stärksten Antioxidantien bietet Lycopin einen wirksamen Schutz der Zellen.

Seit vor ein paar Jahren erste Forschungsergebnisse die krebshemmende Wirkung des Lycopins bekannt machten, wurde Lycopin weltweit erforscht. Internationale Studien haben ergeben, dass Lycopin eine wichtige Rolle in der Vorbeugung von Krebs spielt. Lycopin zeigt seine krebshemmende Wirkung besonders gut bei Krebserkrankungen von Blase, Magen, Darm, Speiseröhre, Lunge oder Prostata sowie Mundhöhle, Haut, Eierstöcken, Brust, Gebärmutter, Gallenblase oder Bauchspeicheldrüse.

Gross angelegte epidemiologische Studien geben Hinweise darauf, dass eine lycopinreiche Ernährung mit einem verminderten Risiko für bestimmte Krankheiten verknüpft ist. In einer dieser Untersuchungen, bei der die Ernährungsgewohnheiten von rund 48.000 Männern während eines Jahres dokumentiert wurden, ergab sich, dass das Risiko für die Entwicklung von Prostatakrebs durch einen hohen Lycopingehalt der Nahrung um 21 Prozent signifikant geringer war.

Lycopinreiche Nahrungsmittel können auch vor anderen Krebsarten schützen. So zeigte sich bei Frauen mit einem hohen Lycopin-Serumspiegel in einem Zeitraum von 10 Jahren ein um bis zu 50 Prozent vermindertes Risiko für die Entstehung von Brustkrebs. Fall-Kontroll-Studien in Norditalien beispielsweise ergaben, dass der Verzehr von Tomaten mit einem reduzierten Risiko für Krebserkrankungen des Magen-Darm-Traktes korreliert: Hier wurde das Krebsrisiko signifikant um bis zu 60 Prozent gesenkt. Ein Schutzeffekt von Lycopin wird auch für Blasen- und Pankreaskrebs diskutiert.

Eine ausreichende Versorgung mit Lycopin schützt zudem das Herz und senkt die Gefahr von Herz-Kreislauf-Erkrankungen sowie Herzinfarkten.

Genauso wie Lycopin die Pflanzen vor übermässigen UV-Strahlen schützt, bietet Lycopin auch dem Menschen einen natürlichen Schutz vor Sonnenbrand. Hierzu fängt man am besten ca. 3 Wochen vor den Sonnenbädern mit der Einnahme von Lycopin in Kombination mit dem Carotinoid Beta-Carotin an. Auf Sonnenschutzcreme sollte man dennoch nicht verzichten.

Übrigens: Rohe Tomaten sind ein schlechter Lieferant für Lycopin. Erst beim Erhitzen und unter Zugabe von etwas Öl löst sich das Lycopin aus den Zellen und kann vom Körper gut aufgenommen werden.

Anwendung und Zulassungsbestimmungen


Kapseln
Je nach Konzentration

Beachten Sie, dass Wirkstoffe und/oder Pflanzen in jedem Land einem Heilmittelgesetz unterliegt. Dementsprechend kann es sein, dass der dargestellte Wirkstoff bzw. die dargestellte Pflanze in Ihrem Land nicht erlaubt, verboten oder nicht käuflich ist bzw. im genannten Anwendungsbereich. Meist wird der dargestellte Wirkstoff/Pflanze in Form eines Arzneimittels verkauft. Health4life verzichtet auf Hinweise von Arzneimitteln und verweist Sie bei Beschwerden zu einem Arzt, Apotheker, Drogerie oder geeigneten Fachkräften. Sprechen Sie sich vor einer Anwendung immer mit Ihrem Arzt, Apotheker oder der Drogerie ab


Fundort und Fundstelle (in der Natur)

Zurzeit ist kein Eintrag vorhanden. Wenn Sie aus zuverlässiger Quelle oder selbst wissen, an welchem Ort dieses Heilmittel zu finden ist, ist health4life.ch Ihnen dankbar um ein kurzes Email. HIER geht es weiter zu dem Kontaktformular oder zur E-Mail Adresse.

Nebenwirkungen und Anwendungseinschränkung

Zurzeit sind keine Angaben vorhanden. Ueber allfaellige Nebenwirkungen sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Aerztin, Apothekerin oder Drogistin.

Ihre Erfahrung mit diesem Heilmittel weitergeben

Wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben mit diesem Wirkstoff, können Sie diese hier in Form einer Bewertung weitergeben. Für eine Bewertung benötigen Sie einen Account, den können Sie HIER gratis anfordern.
Das Health4Life Team bedankt sich herzlich bei Ihnen.

Erfahrung weitergeben

Passwort    

Bei diesem Wirkstoff wurden 3 Bewertung(n) abgegeben. Davon waren 75% zufrieden.

Die Erfahrungen:
Zurzeit sind keine Erfahrungswerte registriert

Gut zu Wissen

Die Erfahrung zeigt, dass grundsätzlich mit der Schulmedizin schneller eine Beschwerde (z.B. mit einer Tablette) verschwinden lässt. In der Naturmedizin ist eine Therapie oftmals mit einiger Mühe verbunden - jedoch einer Mühe, die sich bei Ihrem Körper auszahlt!
Es muss darauf hingewiesen werden, dass die hier vorgestellten Wirkstoffe bei einer möglichen Einahme vorerst mit einer Fachkraft abgesprochen werden sollen. Zeigt sich das Krankheitsbild unklar, verstärken sich die Symptome oder werden die Leiden chronisch, ist es unumgänglich eine Fachkraft wie z.B. einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

Wichtig ist es zu verstehen, dass pflanzliche Mittel nicht immer harmlos und ohne Risiken verbunden sind. Wird zuviel der an sich richtigen Heilpflanze eingenommen oder falsch angewendet, kann durchaus eine schädliche Wirkung herbei geführt werden.

Bis eine natürliche Arznei wirkt, dauert es manchmal etwas länger, sie greifen dafür weniger in das ganzheitliche System ein und unterstützen die Selbstheilungskräfte.

Bild- und Quellennachweis

Quellennachweis: gesundheitsseiten.com

Statistik

Dieser Wirkstoff wurde 3195 mal betrachtet. Möchten sie auch eine Bewertung abgeben? Das können Sie ganz einfach machen oben beim Wirkstoffbild. Die Bewertung erfolgt durch 5 Sternen. (5 Sterne = hervoragend). Eine Gesamtübersicht der Statistiken erhalten Sie bei http://www.health4life.ch/heilmittel/statistik.php.



Weitere Wirkstoffe


Starke Knochen - ein ganzes Leben lang.

[weiter]

Senkung der Blut- und Harnzuckerwerte.

Sucontral ist ein pflanzliches Arzneimittel. Es enthält keinerlei synthetische Antidiabetica. Es kann [weiter]