Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse


Spurenelemente


Bei der Kategoriewahl wurden 17 Einträge gefunden.



©Urheber absyss
Aluminium (Aluminium-Sulf.) Im Trichomineralogramm der Haar-Mineral-Analyse werden Aluminiumwerte zwischen 0.0 und 30.0 ppm als normal angesehen. Höhere Werte können toxische Auswirkungen haben. Überbelastungen [weiterlesen]
©Urheber absyss
Barium (Ba) Im Trichomineralogramm werden Bariumwerte zwischen 0.0 und 4.0 ppm als normal angesehen. Bei mehr als 4,0 ppm spricht man von einer Überbelastung. Biologische Rolle/Physiologie: [weiterlesen]
©Urheber absyss
Beryllium (Be) Im Trichomineralogramm werden Berylliumwerte zwischen 0.0 und 1.0 ppm als normal angesehen. Biologische Rolle/Physiologie: Unbekannt. Beryllium ist ein sehr kleines Atom, mit einem [weiterlesen]
©Urheber absyss
Bismuth (Bi) Im Trichomineralogramm werden Berylliumwerte zwischen 0.0 und 1.0 ppm als normal angesehen. Biologische Rolle/Physiologie: Unbekannt. Beryllium ist ein sehr kleines Atom, mit einem [weiterlesen]
©Urheber absyss
Bor (B) Biologische Rolle/Physiologie: Zu den Mangelerscheinungen gehören allergische Reaktionen der Haut (Akne, Ekzeme), als Folge einer Hypofunktion von Verdauungsenzymen. Borüberschuss [weiterlesen]
©Urheber absyss
Chrom Chrom ist ein essentielles Spurenelement und ist vermutlich ein Kofaktor des Insulins und wird für den normalen Glukosmetabolismus benötigt. Die exakte Struktur der biologisch aktiven [weiterlesen]
©Urheber absyss
Eisen (Ferrum) Leiden Sie unter einem der folgenden Beschwerden, könnte dies an einem Eisenmangel liegen. Rasche Ermüdbarkeit, Appetitlosigkeit, Kopfschmerzen, Nervosität, Reizbarkeit, Wetterfühligkeit, [weiterlesen]
©Urheber absyss
Fluor (Fluorid) Das Fluor ist für den Menschen essentiell. Er wird in den Knochen und Zähnen konzentriert als Kristallstrukur "eingebaut". Es verbessert bei Zähnen die Karriesresistenz. Bei [weiterlesen]
©Urheber absyss
Gold (AU) Im Trichomineralogramm werden Goldwerte zwischen 0.0 und 2.0 ppm als normal angesehen. Biologische Rolle/Physiologie: Basenbildendes Metall der 1. Nebengruppe (Kupfergruppe) in der [weiterlesen]
©Urheber absyss
Jod Jod ist für den Menschen essentiell. Es wird in der Schilddrüse und den Speicheldrüsen angereichert. Die Schilddrüse selbst, welche 60-80 % des Körperbestandes an Jod gespeichert [weiterlesen]
©Urheber absyss
Kupfer Bei Metallen denken Sie wahrscheinlich nicht an Essen, bei Kupfer eher an Heizungsrohre oder grüne Dächer, wo Kupferoxid für die charakteristische Färbung sorgt. Kupfer ist das [weiterlesen]
©Urheber absyss
Lithium (Li) Biologische Rolle/Physiologie: Eine biologische Funktion wird vermutet. Lithium stimuliert Wachstumsprozesse, aber seine biologische Rolle ist ungeklärt. Viele biochemische Reaktionen [weiterlesen]
©Urheber absyss
Mangan Mangan ist Bestandteil von zirka 60 Enzymen. Deshalb nimmt es unmittelbar Einfluss auf viele Stoffwechselprozesse. Mangan gehört zu den essentiellen Spurenelementen. Es ist sowohl [weiterlesen]
©Urheber absyss
Molybdän Molybdän ist für den Menschen essentiell. Er zeigt sich vor allem als Aktivator und Bestandteil von Enzymen. Es wird vermutet, dass Molybdän weitere wichtige Rollen in unserem Körper [weiterlesen]
Zurück zur Wirkstoffsuche