Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Alternativmedizin zu Koliken - Gefundene Heilmittel




Für "Koliken" wurden 8 Heilmittel gefunden in 1 Kategorie(n).

Heilpflanzen / Phyto


©Urheber Marcel Enzler
Bärlapp (Lycopodium clavatum) Schon die Indianer reinigten mit Bärlapp-Sporen ihre Verletzungen. Dabei war es egal, ob es eine blutende Nase oder eine Schnittwunde war. Der Name Bärlapp kommt von Lappo, dass [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Beifuss (Artemisia vulgaris L.) Beifuss ist ein aromatisches bis 150 cm hohes Kraut, das sich auf brachem Land heimisch fühlt. Dr. Antonio Campana schrieb im Farmacopea ferrarese: "Beifuss oder Wermut ... Diese [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Kümmel (Carum carvi) Kümmel ist eine alte Heil- und Kulturpflanze. Dank der Wirkstoffe wie ätherisches Öl, Karvon Limonen, Gerbstoff Carveol, Furfurol und Acetaldehyd wirkt er anregend auf Magen- und [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Mariendistel (Carduus marianus) Seit dem Mittelalter wird die Pflanze für Heilzwecke kultiviert. Schon Paracelsus schrieb, dass die Pflanze gegen inwendiges Stechen sei. Der Arzt Rademacher hat im 17. Jahrhundert [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Schafgarbe (Achillea millefolium) Über die Schafgarbe schrieb ein anonymes Herbarium um 1300: "Die unbestritten beste Lösung bei leichten Hautverletzungen. Man verreibe Schafgarbe zusammen mit Salbei zu einem [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Schöllkraut (Chelidonium majus) In vielen Kräuterbüchern wird Chelidonium als gutes Gallenmittel gelobt, besonders wenn Spasmen und Krämpfe mit einer gestörten Funktion der Gallenwege auftreten. Eine Gallenkolik [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Thymian (Thymus serpyllum) Wilden Thymian findet man bis hinauf in die Berge. Die Ägypter schätzten seinen Wert hoch ein und in den Kapitularien Karl des Grossen (Verzeichnis der Kräuter, die in den Klostergärten [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Yamswurzel (Dioscorea mexicana) Seit Jahrhunderten werden in Asien, Afrika und Amerika von den über 600 unterschiedlichen Yamsarten die Wurzeln als Gemüse gegessen. Ich möchte mich auf die Beschreibung der mexikanischen [weiterlesen]


Das von Ihnen ausgewählte Stichwort 'Koliken' hat bei Spagirik 1 Treffer gefunden.


Spagirik

ArtWirkungsbereich
Tollkirsche (Belladonna atropa)Kopf plötzlich Rot (von Erkrankungen), Halsschmerzen, Grippe, Husten, Kopfschmerzen, entzündungshemmend, Periodenkrämpfen (entspannend), Krampfzustände (akute wie Magen und Darm), Augenleiden, Steinkoliken, Gallenstauungen, Vergiftungen

Das von Ihnen ausgewählte Stichwort 'Koliken' hat 3 Treffer gefunden.



Schüsslersalze

Nr. 7FunktionOrganbezugAnwendung
Magnesium PhosphoricumHauptmittel für vegetatives Nervensystem, reduziert Muskelspannung. Aktiviert den Stoffwechsel der notwendigen EnzymeLeber, Nerven, unwillkürliche Muskulatur, Herz, Blut, DrüsenSchmerzen und Krämpfe aller Art, Klopf- und Stichschmerzen, Neuralgien, Migräne im Anfangsstadium, Koliken, Herzgegend (Engegefühl), nervöser Unruhe und Einschlafstörungen, Nierenkolik, Zittern, Blasenkrämpfe, Gesichtsröte (Scham)
Nr. 16FunktionOrganbezugAnwendung
Lithium ChloratumBeeinflusst den Eiweissstoffwechsel. Gespeichert ist es vorwiegend in der Lunge Gelenke, Lunge, Muskel, Drüsen, Nerven, Magen, DarmGelenke (Schwellung und Versteifung), Rheuma, Gicht, Hexenschuss, Magen und Darmkoliken, Nieren und Blasensteine
Nr. 20FunktionOrganbezugAnwendung
Kalium Aluminium SulfuricumReguliert die Blutgefässmuskulatur, bei GefässspannungsirregualtiSchleimhäute, Bronchien, BlutgefässeErschöpfung, Blähungskoliken, hartnäckige Verstopfung, Bettnässen



Zurück zur Wirkstoffsuche