Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Alternativmedizin zu Gicht - Gefundene Heilmittel




Für "Gicht" wurden 26 Heilmittel gefunden in 2 Kategorie(n).
Die Anzahl ist auf 10 begrenzt worden.

Heilpflanzen / Phyto


©Urheber Creativeye99
Artischocke (Cynara cardunculus L.) Artischocken waren schon im alten Ägypten als Nahr- und Diätpflanze bekannt. Plinius beschrieb sie als Nahrung der Reichen. Im Mittelalter wurde die Heilwirkung der Blätter bekannt [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Berufskraut (Erigeron canadensis) Vor allem in Amerika wird das Berufskraut verwendet, um die Durchblutung der Venen und Kapillaren zu unterstützen. Auch wird es als gutes Mittel gegen Durchfall gebraucht. Diese Wirkung [weiterlesen]
©Urheber vikush
Birke (Betula alba) Birkenblätter können die Nierentätigkeit und Harnsäureausscheidung um das fünffache steigern, daher viel trinken. Es empfiehlt sich, 2-3 mal jährlich eine Birkenkur zu machen, [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Blasentang & Laminarien (Fucus vesicul./Laminaria dig.) Blasentang, auch Meereiche oder Seetang genannt, ist reich an Jod, anderen Mineralien und Spurenelementen. Jod, auch in vielen anderen Algen enthalten, regt die Schilddrüse an. Algen [weiterlesen]
©Urheber Marcel Enzler
Brennessel (Urtica spec.) Die Brennessel ist eine alte Heilpflanze und gehört zu den bekanntesten Kräutern in unseren Breiten. Die Ursache für die nach einer Berührung einsetzenden brennenden Schmerzen und [weiterlesen]
©Urheber epidemya
Cayenne (Capsicum frutescens) Die Pflanze wurde von Kolumbus und anderen Seefahrern aus Indoamerika nach Europa gebracht, und später auch aus Indien importiert. Der Hauptgrund jener Reisen war die Suche nach den [weiterlesen]
©Urheber Angel
Enzian (Gentiana lutea) Der gelbblühende Enzian verdankt seinen Namen angeblich einem König von Illyrien, der seine fiebersenkende Wirkung entdeckte. Enzian verbessert auch das Blutbild und wirkt ausgleichend [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Eukalyptus (Eucalyptus globulus) Die Heimat des Eukalyptusbaumes war ursprünglich Australien. Er bevorzugt Orte mit hoher Luftfeuchtigkeit, hat einen meist langen geraden Stamm und kann bis zu 100 Meter hoch werden. [weiterlesen]
©Urheber Walter Führer
Föhrenknospe Schon Hippokrates erkannte die antiseptische Wirkung der Waldkiefer auf unsere Atmungsorgane und gebrauchte sie gegen Lungenentzündungen. Im Mai werden die Knospen der Waldkiefer [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Goldrute (Solidago virgaurea) Im 19. Jahrhundert machte der deutsche Arzt Rademacher die Heilkraft der Goldrute (bot. Solidago) bekannt und empfahl sie bei Nierenproblemen. Noch heute wird Solidago, neben der Birke, [weiterlesen]


Das von Ihnen ausgewählte Stichwort 'Gicht' hat bei Spagirik 3 Treffer gefunden.


Spagirik

ArtWirkungsbereich
Thuja (Lebensbaum, Thuja occidentalis)Rheumatischen Erkrankungen (chronische), Gicht, Muskelrheuma, Arthritis, Gelenkschmerzen, Neuralgien, Trigeminusneuralgie, Entgiftend

Zinnkraut, Ackerschachtelhalm (Equisetum arvense)Gicht (wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend), Rheuma (wirkt schmerzlindernd und entzündungshemmend). Nierenfunktion (unterstützende), Nierenntzündung, Blasenentzündung, Nierensteinen, Nierengriess, Harnwegserkrankungen, Prostatabeschwerden (linderung), Wassersucht, Bettnässen

Zaunrübe (Bryonia dioica)Husten (Schmerzlindernde Wirkung), Bronchialverschleimungen (wirkt lösend), Entzündungen aller Art (z.B. Gicht), Rheuma, Magenentzündungen, Darmentzündungen

Das von Ihnen ausgewählte Stichwort 'Gicht' hat 4 Treffer gefunden.



Schüsslersalze

Nr. 9FunktionOrganbezugAnwendung
Natrium PhosphoricumEntsäuerung, Anregung der Stoffwechselausscheidung, reinigt Nerven- und LymphsystemBlutkörperchen, Lymphgefäßsystem, Nervenzellen, Gehirnzellen, MuskelzellenStoffwechselstörungen, Rheuma, Ischias, Gicht, Fettsucht, Akne, Furunkel, Mitesser, Drüsenschwellungen, Gallen- und Nierensteine, Pickel, Sehnenscheidenentzündung
Nr. 16FunktionOrganbezugAnwendung
Lithium ChloratumBeeinflusst den Eiweissstoffwechsel. Gespeichert ist es vorwiegend in der Lunge Gelenke, Lunge, Muskel, Drüsen, Nerven, Magen, DarmGelenke (Schwellung und Versteifung), Rheuma, Gicht, Hexenschuss, Magen und Darmkoliken, Nieren und Blasensteine
Nr. 18FunktionOrganbezugAnwendung
Calcium SulfidumSind Bestandteile aller ZellHaut, Schleimhäute, Drüsen, MuskelSkrofulose, Gicht, Rheuma, Krampfadern, Verstopfung, Erschöpfungszustände
Nr. 33FunktionOrganbezugAnwendung
Molybdenium metallicumInnere StabilitEnzymsysteme, Nieren, Knochen, Zähne, EisenstoffwechsStottern im Kindesaltern, Immundschwäche, Gicht, Schuppenflechte, Leberschwellung, Zahnkaries (vorbeugend)



Zurück zur Wirkstoffsuche