Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Alternativmedizin zu Gelenk - Gefundene Heilmittel




Für "Gelenk" wurden 8 Heilmittel gefunden in 2 Kategorie(n).

Aminosäre


©Urheber chepe
Glucosamin & Chondroitin Als Arthrose wird eine degenerative Erkrankung des Gelenkknorpels bezeichnet. Die Häufigkeit steigt mit dem Alter. Beschleunigt wird der Prozess durch Übergewicht und Bewegungsarmut. [weiterlesen]
©Urheber chepe
L-Lysin Diese essentielle Aminosäure wird für das Wachstum benötigt und spielt beispielsweise für das Knochenwachstum von Kindern eine wesentliche Rolle. Lysin ist lebenswichtig für [weiterlesen]

Heilpflanzen / Phyto


©Urheber Walter Fürer
Ackerschachtelhalm (Equisetum arvense) In der Phyto-Heilkunde ist der Ackerschachtelhalm bereits seit dem Altertum bekannt. Auf dem Markt wurde er erst wieder durch Sebastian Kneipp richtig bekannt. Er setzte diese [weiterlesen]
©Urheber vikush
Birke (Betula alba) Birkenblätter können die Nierentätigkeit und Harnsäureausscheidung um das fünffache steigern, daher viel trinken. Es empfiehlt sich, 2-3 mal jährlich eine Birkenkur zu machen, [weiterlesen]
©Urheber fjhipps
Hagebutten Das Pulver der wilden Hagebutte (spezielle Unterart der wilden Rose canina ssp. Lito) konnte kürzlich als wirksamer Stoff bei Gelenkarthrose identifiziert werden. Die Einnahme von [weiterlesen]
©Urheber watford
Nieswurz (Helleborus orientalis) Bei der Verwendung von Nieswurz gibt es zwei Arten. Diese sind inzwischen auch im Mitteleuropa bekannt. Über ihre Wirksamkeit für bereits in das Jahr 1798 zurück. Deise berichten [weiterlesen]
©Urheber Nbauer
Rosskastanie (Aesculus hippocastanum L.) Die Rosskastanie kann bis zu 30 m hoch werden und einen Stammdurchmesser von 4,5 m erreichen. Es gibt Bäume, die über 2000 Jahre alt sind. In vielen Parkanlagen und Gartenwirtschaften [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Wallwurz (Symphytum officinale) Entlang von Flüssen und sumpfigen Gebieten fällt Wallwurz durch seine rauhen, kantigen Stengel und hängenden Blätter auf. Die Wurzeln enthalten Schleim- und Gerbstoffe, Allantion, [weiterlesen]


Das von Ihnen ausgewählte Stichwort 'Gelenk' hat bei Obst und Gemüse 1 Treffer gefunden.

Gemüse und Obst

ArtWirkungsbereichHinweise
Kirscheverjüngend (wirkt), Haut, entzündungshemmend, Parodontose, Gelenkerkrankungen (lindert), abnehmen,


Das von Ihnen ausgewählte Stichwort 'Gelenk' hat bei Spagirik 5 Treffer gefunden.


Spagirik

ArtWirkungsbereich
Thuja (Lebensbaum, Thuja occidentalis)Rheumatischen Erkrankungen (chronische), Gicht, Muskelrheuma, Arthritis, Gelenkschmerzen, Neuralgien, Trigeminusneuralgie, Entgiftend

Weinraute (Ruta graveolens)Gelenknverletzungen, Knochennverletzungen, Knochenhautnverletzungen, Bänderverletzungen, Sehnenverletzungen, Blutstauungen, Stauungen (venösen), Krampfadern, Hämorrhoiden, Augen (wirkt stärkend), Augenbrennen (wirkt mindernd), Sehschwäche

Rosskastanie (Aesculus hippocastanum)Bei Darmbeschwerden und zur Linderung von chronischem Durchfall. Schmerzlindernde Wirkung bei Magenbrennen. Bei Blutstauungen im Hals und in den Beinen. Bei Venenstauungen, Stauungen der Pfortader, Hämorrhoiden, stark pulsierenden Venen, Blutstauungen im Hals, geschwollenen Beinen und Füssen. Stärkt Venengefässe. Lindert Kreuz-, Muskel- und Gelenkschmerze

Sarsaparille, Stechweide (Sarsaparilla)Nierenschmerzen, Nierengriess, Blasenentzündung, Harnträufeln (im Sitzen), Harndrang (heftiger), Wasserlassen (Scmherzen), Nierensteinen, Blasensteinen, Muskelschmerzen (reissende), Gelenkschmerzen (reissende)

Wilder Jasmin (Gelsemium sempervirens)Grippale Infektion (mit Migräne und Kopfschmerzen), Gelenkschmerzen (lindert), Hustenanfälle, Erschöpfungszustände, Neuralgien (mit plötzlich eintretendem Schmerz )

Das von Ihnen ausgewählte Stichwort 'Gelenk' hat 5 Treffer gefunden.



Schüsslersalze

Nr. 1FunktionOrganbezugAnwendung
Calcium FluoratumUnterstützt die Elastizität und nimmt an der Zahnschmelzbildung teil, Knochenhaut und Zellen der Oberhaut. (Cal. Flor. muss über lange Zeit eingenommen werdeLeber, Knochen, Oberhaut, Muskel-/Binde- und Stützgewebe, Herz, Lunge, Nieren, Gehirn, AugenDammpflege, Hämorrhoiden, Elastizitätsverlust der Blutgefässe wie Krampfadern und Arterienverkalkung, Bindegewebsschwäche, Knochen- und Zahnerkrankungen, Bandscheibenschäden, Gelenksbeschwerden, Gewebes- und Drüsenverhärtungen, Haltungsschwäche, Haut (frühes Altern)
Nr. 15FunktionOrganbezugAnwendung
Kalium JodatumReguliert das Schiddrüsengewebe, Nervensystem, Binde- und FettgeweBindegewebe, Nervensystem, Schilddrüse, HerzDrüsenstörungen, Beruhigungsmittel, Metallvergiftungen, Blutdruck (erhöht), Schlaflosigkeit, Schleimhautreizungen, Haarausfall, Verkalkung, rheumatische Gelenkschwellung
Nr. 16FunktionOrganbezugAnwendung
Lithium ChloratumBeeinflusst den Eiweissstoffwechsel. Gespeichert ist es vorwiegend in der Lunge Gelenke, Lunge, Muskel, Drüsen, Nerven, Magen, DarmGelenke (Schwellung und Versteifung), Rheuma, Gicht, Hexenschuss, Magen und Darmkoliken, Nieren und Blasensteine
Nr. 17FunktionOrganbezugAnwendung
Manganum SulfuricumIst ein ausgezeichnetes Blutbildungsmittel mit Nr.Blutkörperchen, Muskel, Gelenke, Knochen, LeberBlutarmut (in Verbindung mit Ferrum phosphoricum, Nr. 3), Bleichsucht, Muskel-, Gelenk- und Knochenschmerzen, Abwehrschwäche
Nr. 34FunktionOrganbezugAnwendung
Niccolum metallicumBereich KopEnzymsystem, Kehlkopf, Hals, Nase, HirnnerveNickelallergie, Immunschwäche, ständiger Schluckauf, Kehlkopfschmerz, Kiefergelenke (verkrampfte), Cellulitis, Neuroalgien, Nasenkatarrh



Zurück zur Wirkstoffsuche