Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Alternativmedizin zu Fieber - Gefundene Heilmittel




Für "Fieber" wurden 22 Heilmittel gefunden in 1 Kategorie(n).
Die Anzahl ist auf 10 begrenzt worden.

Heilpflanzen / Phyto


©Urheber Ayla87
Ampfer (Rumex acetosa) Der Ampfer ist eine mehrjährige Pflanze und gehört zu den Knöterichgewächsen. Es gibt ca. 130 verschiedene Arten von Ampfer, etwa den Schildampfer, Krausenampfer oder Alpenampfer. [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Beifuss (Artemisia vulgaris L.) Beifuss ist ein aromatisches bis 150 cm hohes Kraut, das sich auf brachem Land heimisch fühlt. Dr. Antonio Campana schrieb im Farmacopea ferrarese: "Beifuss oder Wermut ... Diese [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum) Bockshornklee, auch "Griechisch Heu" genannt, wächst vorwiegend im Orient und im östlichen Mittelmeerraum. Für Hippokrates war es eines der wichtigsten Heilkräuter. Im [weiterlesen]
©Urheber Marcel Enzler
Brahmi (Bacopa monnieri) Die Brahmipflanze ist eine sehr gut erforschte ayurvedischen Heilpflanze. Im indischen Volksmund wird sie auch "kleines Fettblatt" genannt. Sie gehört zur Gattung der Fettblätter [weiterlesen]
©Urheber Marcel Enzler
Cajeput (Melaleuca cajeput/leukadendron) Die Teebaumöle Niaouli, Kanuka, Manuka und Cajeput sowie das australische Teebaumöl haben nichts mit der Teepflanze zu tun, aus der gewöhnlich der Schwarz- oder Grüntee hergestellt [weiterlesen]
©Urheber SteveFE
Eisenkraut (Vervain) Das Eisenkraut ist eine mehrjährige Pflanze. Ausgewachsen kann sie 75 cm gross werden. In der Pflanzenheilkunde hat sie bereits eine lange Tradition. Es wurde herumgesprochen, dass [weiterlesen]
©Urheber Marcel Enzler
Engelsüssfarn (Polypodium vulgare) Engelsüssfarn ist vielfach in Schattigen Orten zu finden. Ihre Fiederung ist einfach, stumpf abgerundet, etwas zugespitzt und hat eine Länge von ca. 20 - 30 cm. Sie riecht leicht [weiterlesen]
©Urheber Walter Fürer
Engelwurz - Angelika (Angelica archangelica) Die Angelika kommt ursprünglich aus dem Norden. Sie wird bis zu 2 m hoch. Man findet sie häufig in verwilderten Hausgärten oder auf Wiesen. Die Angelika gehört zur Familie der [weiterlesen]
©Urheber Angel
Enzian (Gentiana lutea) Der gelbblühende Enzian verdankt seinen Namen angeblich einem König von Illyrien, der seine fiebersenkende Wirkung entdeckte. Enzian verbessert auch das Blutbild und wirkt ausgleichend [weiterlesen]
©Urheber jangello
Graviola (Annona muricata) Graviola, dieser exotische Name steht für einen ganz besonderen Baum aus dem Amazonasgebiet Südamerikas. Seine Früchte werden von den Eingeborenen der Tropen als erfrischende Speise [weiterlesen]


Das von Ihnen ausgewählte Stichwort 'Fieber' hat bei Spagirik 4 Treffer gefunden.


Spagirik

ArtWirkungsbereich
Roter Sonnenhut, Kegelblume (Echinacea purpurea)Zahnfleischentzündungen, Entzündungshemmend (bei Prothesenproblemen), Eiterungen, Abszessbildungen (mit Fieber und begleiteten Entzündungen)

Schwalbenwurz, Hundswürger (Vincetoxicum officinalis)Viraler Infekte (bei akute, fieberhaften Rückfallphasen), Herdbildung bakt. (verhindert)

Echter Sturmhut, Eisenhut (Aconitum napellus)Grippe (wirkt schmerzlindernd und Fiebersenkend), Krankheiten (wirkt beruihgend bei heftig auftretende), Erkältungskrankheiten (wirkt lindernd)

Wasserhanf (Eupatorium perfoliatum)Heiserkeit, Husten (schmerzhafte), Kopfschmerzen , Zerschlagenheitsgefühl, Heiserkeit, fieberhaften Erkrankungen, Wechselfieber, grippalen Infekten, Migräne, Kopfschmerzen, Schwindel, Fliessschnupfen

Das von Ihnen ausgewählte Stichwort 'Fieber' hat 2 Treffer gefunden.



Schüsslersalze

Nr. 3FunktionOrganbezugAnwendung
Ferrum PhosphoricumIst das 1. Mittel gegen Entzündungen im AnfangsstadiGehirn, Herz, Leber, Darm, Muskel, SchilddrüseFieberhafte Prozesse bis 38,5 Grad, Entzündungen jeder Art, Wunden (frische), Verletzungen, Blutungen, Überanstrengungen, Muskelzerrungen, Durchblutungsstörungen mit rheumatischen Schmerzen, Immunsystem (unterstützt), Gesichtsröte (wärme)
Nr. 5FunktionOrganbezugAnwendung
Kalium PhosphoricumEs wirkt anregend und stärkt den Sympathikus, es ist das Antiseptikum der Schüssler MineralstoffMilz, Muskeln (vor allem Herz), Psyche, vegetatives Nervensystem, GehirnzellenFieber über 38,5 Grad, Erschöpfungszustände, Nervosität, Depressionen, Melancholie, Hysterie, Unlust zu geistiger Tätigkeit, Gedächtnisschwäche, Herzbeschwerden (nervöse), Angstgefühl mit Herzklopfen, Kräfteverfall bei Infektionskrankheiten, Durchfall infolge starker psychischer Erregung, Lähmungserscheinungen, Blutdruck (niedriger)



Zurück zur Wirkstoffsuche