Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Folsäure (Pteroylplutaminsäure)

Folsäure (Pteroylplutaminsäure)

Bewertung 1  
Diesen Wirkstoff weiterempfehlen - Folsäure (Pteroylplutaminsäure)  Diesen Wirkstoff ausdrucken - Folsäure (Pteroylplutaminsäure)  Zurück

Stichwort

Für das Wachstum

Anwendung


Ernährung (einseitige), Aufnahmestörungen aus dem Darm, Schlaflosigkeit, depressive Verstimmungen, Vergesslichkeit, psychische Störungen, Herzkrankheit (ischämische), Mütter (für werdende), Carotis-Stenose, Hirninfarkt (Apoplexie/Schlaganfall), Thrombo-embolische Krankheiten, Krebs, Alzheimer, Demenz (senile)

Bezug zur Psyche


-

Beschreibung

Folsäure zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen und gehört zur Gruppe der B-Vitamine.
Seinen Namen bekam das Vitamin 1941. Damals wurde die Substanz aus vier Tonnen Spinatblättern isoliert und nach dem lateinischen Wort für Blatt folium benannt.
Im Stoffwechsel wirken Folsäure und Vitamin B12 eng zusammen, deshalb wird bei Folsäuremangel meist auch Vitamin B12 verabreicht.

Es ist zuständig für die Blutbildung, Herstellung der Erbsubstanz und damit für das Wachstum und die Vermehrung von Zellen.

Besonders gute Folsäurelieferanten sind jedoch grünes Blattgemüse, Hülsenfrüchte, Brokkoli, Weizenkeime, Nüsse, Vollkornprodukte, Fleisch, Leber, Milch und Milchprodukte sowie Eier. Die Folsäure liegt in der Nahrung zum Grossteil (75%) in gebundener Form vor, welche vom Körper nur schlecht resorbiert werden kann, so dass nur 40% der Folsäure einer Mischkost dem Körper zur Verfügung stehen.
Verhütung anderer Missbildungen, wie angeborene Herzfehler, Lippen-Kiefer-Gaumenspalten ("Hasenscharten"), Fehlbildungen der Harnwege, Verschluss des Darmausganges, Extremitäten-Missbildungen
Es vermindert Leukämiegefahr bei Kindern von Müttern, die während der Schwangerschaft Folsäure zu sich genommen haben.

Es liegen viele experimentelle Studien an Tieren und an menschlichen Zelllinien vor, die eine günstige Wirkung von Folsäure auf die Krebsentstehung aufdecken. Epidemiologische Untersuchungen bestätigen diese theoretischen Erkenntnisse.
Die eindrucksvollsten Resultate liefert die amerikanische "Nurses Health Study", bei der jene Frauen, die seit 15 Jahren ein Folsäurepräparat einnahmen 75 % weniger Dickdarmkrebs aufwiesen.
Auch für Brustkrebs ergaben sich deutliche Reduktionsraten von 45%. Ähnliche Ergebnisse liegen für Gebärmutterhalskrebs vor.

Ein Zusammenhang zwischen dem Folsäure- und B12-Spiegel und der Alzheimerkrankheit ist schon seit längerer Zeit beobachtet worden. Ausserdem wurde in einer sehr soliden Untersuchung nachgewiesen, dass die Alzheimer-Krankheit, bzw. Altersdemenz sehr stark mit dem Homocysteingehalt zusammenhängt und dies schon Jahre vor Ausbruch der Krankheit. Menschen mit einem erhöhten Homozysteinspiegel haben ein doppelt so hohes Risiko, an Alzheimer zu erkranken.

Vorkommen:
Bohnen, Kopfsalat, Spargel, Spinat, Weisskohl, Spinat,Grünkohl, Sojabohnen, Endivie, Erbsen, Innereien, Hefe, Broccoli

Anwendung und Zulassungsbestimmungen


Männer: 400 mcg
Frauen: 400 mcg
Schwangere: 600 mcg
Stillende: 600 mcg

Beachten Sie, dass Wirkstoffe und/oder Pflanzen in jedem Land einem Heilmittelgesetz unterliegt. Dementsprechend kann es sein, dass der dargestellte Wirkstoff bzw. die dargestellte Pflanze in Ihrem Land nicht erlaubt, verboten oder nicht käuflich ist bzw. im genannten Anwendungsbereich. Meist wird der dargestellte Wirkstoff/Pflanze in Form eines Arzneimittels verkauft. Health4life verzichtet auf Hinweise von Arzneimitteln und verweist Sie bei Beschwerden zu einem Arzt, Apotheker, Drogerie oder geeigneten Fachkräften. Sprechen Sie sich vor einer Anwendung immer mit Ihrem Arzt, Apotheker oder der Drogerie ab


Fundort und Fundstelle (in der Natur)

Zurzeit ist kein Eintrag vorhanden. Wenn Sie aus zuverlässiger Quelle oder selbst wissen, an welchem Ort dieses Heilmittel zu finden ist, ist health4life.ch Ihnen dankbar um ein kurzes Email. HIER geht es weiter zu dem Kontaktformular oder zur E-Mail Adresse.

Nebenwirkungen und Anwendungseinschränkung

Zurzeit sind keine Angaben vorhanden. Ueber allfaellige Nebenwirkungen sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Aerztin, Apothekerin oder Drogistin.

Ihre Erfahrung mit diesem Heilmittel weitergeben

Wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben mit diesem Wirkstoff, können Sie diese hier in Form einer Bewertung weitergeben. Für eine Bewertung benötigen Sie einen Account, den können Sie HIER gratis anfordern.
Das Health4Life Team bedankt sich herzlich bei Ihnen.

Erfahrung weitergeben

Passwort    

Bei diesem Wirkstoff wurden 1 Bewertung(n) abgegeben. Davon waren 100% zufrieden.

Die Erfahrungen:
Zurzeit sind keine Erfahrungswerte registriert

Gut zu Wissen

Die Erfahrung zeigt, dass grundsätzlich mit der Schulmedizin schneller eine Beschwerde (z.B. mit einer Tablette) verschwinden lässt. In der Naturmedizin ist eine Therapie oftmals mit einiger Mühe verbunden - jedoch einer Mühe, die sich bei Ihrem Körper auszahlt!
Es muss darauf hingewiesen werden, dass die hier vorgestellten Wirkstoffe bei einer möglichen Einahme vorerst mit einer Fachkraft abgesprochen werden sollen. Zeigt sich das Krankheitsbild unklar, verstärken sich die Symptome oder werden die Leiden chronisch, ist es unumgänglich eine Fachkraft wie z.B. einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

Wichtig ist es zu verstehen, dass pflanzliche Mittel nicht immer harmlos und ohne Risiken verbunden sind. Wird zuviel der an sich richtigen Heilpflanze eingenommen oder falsch angewendet, kann durchaus eine schädliche Wirkung herbei geführt werden.

Bis eine natürliche Arznei wirkt, dauert es manchmal etwas länger, sie greifen dafür weniger in das ganzheitliche System ein und unterstützen die Selbstheilungskräfte.

Bild- und Quellennachweis

Quellennachweis: health4life

Statistik

Dieser Wirkstoff wurde 2393 mal betrachtet. Möchten sie auch eine Bewertung abgeben? Das können Sie ganz einfach machen oben beim Wirkstoffbild. Die Bewertung erfolgt durch 5 Sternen. (5 Sterne = hervoragend). Eine Gesamtübersicht der Statistiken erhalten Sie bei http://www.health4life.ch/heilmittel/statistik.php.



Weitere Wirkstoffe


Der harmonisierender Wirkstoff

Ursprung: Neukaledonien. Wird von den Ureinwohnern bei Bronchitis, Akne, fiebrigen Erkrankungen, Durchfall, [weiter]

Die Erkältungspflanze

Die Heimat des Eukalyptusbaumes war ursprünglich Australien. Er bevorzugt Orte mit hoher Luftfeuchtigkeit, [weiter]