Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Wirkstoffsuche

Zurück


Bei Ihrer Suchanfrage wurden 9 Einträge in 3 Kategorie(n) gefunden.


Heilpflanzen / Phyto


Fenchel (Foeniculum vulgare) Jede Mutter kennt die Wirkung des Fenchels bei ihrem Säugling, wenn er Blähungen hat. Isst die Mutter Fenchel bei gleichzeitigem Genuss von viel Wasser, so wird die Milchbildung [weiterlesen]
Fischöl Eskimos sowie griechische und japanische Fischer, die viel Seelachs essen, erfreuen sich in der Regel an einer bemerkenswerten Gesundheit. Mit dem Seelachs nehmen sie grosse Mengen [weiterlesen]
Föhrenknospe Schon Hippokrates erkannte die antiseptische Wirkung der Waldkiefer auf unsere Atmungsorgane und gebrauchte sie gegen Lungenentzündungen. Im Mai werden die Knospen der Waldkiefer [weiterlesen]
Fo-Ti (He Shou Wu) Wörtlich übersetzt heisst He Shou Wu, -Herr mit schwarzen Haaren-, womit auf die verjüngenden und jugenderhaltenden Eigenschaften dieses pflanzlichen Tonikums angespielt wird. Fo-Ti [weiterlesen]
Frauenmantel (Alchemilla vulgaris) Der botanische Name des Frauenmantels leitet sich vom arabischen alkemelych (Alchemie) ab. Ein weiterer Name des Frauenmantels ist Gewittergras. Dieser Name kommt daher, weil man früher [weiterlesen]
Faulbaum (Rhamnus frangula) Faulbaumrinde ist ein mildes Abführmittel, das die Darmwand nicht angreift, wie z.B Sennesblätter. Faulbaum erzeugt keine Abhängigkeit. Schon in alter Zeit brauchte man die Rinde [weiterlesen]
Feigenbaum (Ficus carica) Ursprünglich war der Feigenbaum in Asien und Nahen Osten heimisch, wurde aber sehr bald im ganzen Mittelmeerraum akklimatisiert. Er hat herzförmige, gezahnte Blätter. Feigenbaum [weiterlesen]

Spurenelemente


Fluor (Fluorid) Das Fluor ist für den Menschen essentiell. Er wird in den Knochen und Zähnen konzentriert als Kristallstrukur "eingebaut". Es verbessert bei Zähnen die Karriesresistenz. Bei [weiterlesen]

Vitamine


Folsäure (Pteroylplutaminsäure) Folsäure zählt zu den wasserlöslichen Vitaminen und gehört zur Gruppe der B-Vitamine. Seinen Namen bekam das Vitamin 1941. Damals wurde die Substanz aus vier Tonnen Spinatblättern [weiterlesen]
Zurück zur Wirkstoffsuche