Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Wirkstoffsuche

Zurück


Bei Ihrer Suchanfrage wurden 25 Einträge in 3 Kategorie(n) gefunden.


Heilpflanzen / Phyto


Baldrian (Valeriana officinalis L.) Jeder kennt den durchdringenden, typischen Baldriangeruch, den Katzen besonders lieben. Schon die alten Griechen und Römer kannten Baldrian, und Hildegard von Bingen schätzte ihn [weiterlesen]
Bohnenschote Die Frucht der Bohne, die sogenannte Schote, enthält Zellulosefasern, Pektine, Tannine und Flavonoide. Sie haben die Eigenschaft, im Darm die Aufnahme von Zucker zu verlangsamen. Sie [weiterlesen]
Brennessel (Urtica spec.) Die Brennessel ist eine alte Heilpflanze und gehört zu den bekanntesten Kräutern in unseren Breiten. Die Ursache für die nach einer Berührung einsetzenden brennenden Schmerzen und [weiterlesen]
Bromelain Die Brennessel ist eine alte Heilpflanze und gehört zu den bekanntesten Kräutern in unseren Breiten. Die Ursache für die nach einer Berührung einsetzenden brennenden Schmerzen und [weiterlesen]
Buntnessel (Coleus Forskohlii) Forskolin ist in Coleus (Buntnessel) enthalten und gehört zur Gruppe der Terpene. Diese sind in der Natur sehr weit verbreitet, kommen hauptsächlich in Pflanzen vor und sind Bestandteile [weiterlesen]
Basilikum (Ocimum basilicum L.) Ursprünglich wurde Basilikum in Indien entdeckt und ist mittlerweile weltweit als Gewürz wieder zu finden. Zurzeit sind über 120 Sorten vorhanden. Basilikum hat sein Einsatzgebiet [weiterlesen]
Bärentraube (Arctostaphylos uvae ursi) Die Bärentraube hat Büten mit glockiger Krone und scharlachrote Steinfrüchte. Sie gehört zu den Heidekrautgewächsen. Der kriechende Strauch mit den roten Beeren soll bei den Bären [weiterlesen]
Bärlapp (Lycopodium clavatum) Schon die Indianer reinigten mit Bärlapp-Sporen ihre Verletzungen. Dabei war es egal, ob es eine blutende Nase oder eine Schnittwunde war. Der Name Bärlapp kommt von Lappo, dass [weiterlesen]
Beifuss (Artemisia vulgaris L.) Beifuss ist ein aromatisches bis 150 cm hohes Kraut, das sich auf brachem Land heimisch fühlt. Dr. Antonio Campana schrieb im Farmacopea ferrarese: "Beifuss oder Wermut ... Diese [weiterlesen]
Blutwurz (Potentilla erecta) Die Blutwurz ist eine Staude mit gelben, meist vierblättrigen Blüten. Das besondere Merkmal zur Erkennung der Pflanze ist die rasche Rotfärbung der Schnittstelle, wenn man den [weiterlesen]
Boldo (Peumus boldus) Boldo ist ein immergrüner, bis zu sechs Meter hoher Baum. Er wächst in Chile an trockenen und sonnigen Hängen. Man findet Boldo auch in Peru und Bolivien. Boldo hat weissliche, stark [weiterlesen]
Benediktenkraut (Cnicus benedictus) Das distelartige Kraut wird bis zu einem halben Meter hoch und besitzt einen borstig- beharrten Stengel. Die Blätter werden bist zu 30 cm lang. Sie blüht von Juni bis August. Ca. [weiterlesen]
Bambou-Tabashir (Bambousa arundinacea) Bambus (Bambou-Tabashir) ist die Pflanze mit pflanzlich gebundenem Silicea [Kieselsäure]. Silicea ist ein Spurenelement, das in der Natur zwar viel vorkommt, aber durch die entwertete [weiterlesen]
Bärlauch (Allium ursinum folium) Die Indikationen sind ähnlich dem Knoblauch. Es ist eine Zwiebelpflanze aus der Familie der Liliengewächse (Alliaceae). Die Arzneidroge wird während der Blütezeit gesammelt. Die [weiterlesen]
Berufskraut (Erigeron canadensis) Vor allem in Amerika wird das Berufskraut verwendet, um die Durchblutung der Venen und Kapillaren zu unterstützen. Auch wird es als gutes Mittel gegen Durchfall gebraucht. Diese Wirkung [weiterlesen]
Birke (Betula alba) Birkenblätter können die Nierentätigkeit und Harnsäureausscheidung um das fünffache steigern, daher viel trinken. Es empfiehlt sich, 2-3 mal jährlich eine Birkenkur zu machen, [weiterlesen]
Blasentang & Laminarien (Fucus vesicul./Laminaria dig.) Blasentang, auch Meereiche oder Seetang genannt, ist reich an Jod, anderen Mineralien und Spurenelementen. Jod, auch in vielen anderen Algen enthalten, regt die Schilddrüse an. Algen [weiterlesen]
Bockshornklee (Trigonella foenum-graecum) Bockshornklee, auch "Griechisch Heu" genannt, wächst vorwiegend im Orient und im östlichen Mittelmeerraum. Für Hippokrates war es eines der wichtigsten Heilkräuter. Im [weiterlesen]
Brahmi (Bacopa monnieri) Die Brahmipflanze ist eine sehr gut erforschte ayurvedischen Heilpflanze. Im indischen Volksmund wird sie auch "kleines Fettblatt" genannt. Sie gehört zur Gattung der Fettblätter [weiterlesen]
Bocksdorn (Lycium barbarum) / Gojibeere Der Gemeine Bocksdorn gehört zu den Nachtschattengewächs und gehört zur Gattung der Bocksdorne (Lycium). Gemeiner Teufelszwirn und Chinesische Wolfsbeere wird die Pflanze auch noch [weiterlesen]

Spurenelemente


Bor (B) Biologische Rolle/Physiologie: Zu den Mangelerscheinungen gehören allergische Reaktionen der Haut (Akne, Ekzeme), als Folge einer Hypofunktion von Verdauungsenzymen. Borüberschuss [weiterlesen]
Barium (Ba) Im Trichomineralogramm werden Bariumwerte zwischen 0.0 und 4.0 ppm als normal angesehen. Bei mehr als 4,0 ppm spricht man von einer Überbelastung. Biologische Rolle/Physiologie: [weiterlesen]
Beryllium (Be) Im Trichomineralogramm werden Berylliumwerte zwischen 0.0 und 1.0 ppm als normal angesehen. Biologische Rolle/Physiologie: Unbekannt. Beryllium ist ein sehr kleines Atom, mit einem [weiterlesen]
Bismuth (Bi) Im Trichomineralogramm werden Berylliumwerte zwischen 0.0 und 1.0 ppm als normal angesehen. Biologische Rolle/Physiologie: Unbekannt. Beryllium ist ein sehr kleines Atom, mit einem [weiterlesen]

Vitamine


Biotin (Vitamin H) Biotin ist als Coenzym im Stoffwechsel notwendig und gehört zu den wasserlöslichen B-Vitaminen. In der Nahrung liegt der grösste Teil des Biotins als Biocytin gebunden vor. Die Nutzbarkeit [weiterlesen]
Zurück zur Wirkstoffsuche