Health4Life
» Heilmittel
Heilpflanzen Vitamine Mineralstoffe Spurenelemente Aminosäuren Spagyrik Vitalpilze Homöopathie Obst und Gemüse

Apfelpektin (Apfelessig)

Apfelpektin (Apfelessig)

Bewertung 14  
Diesen Wirkstoff weiterempfehlen - Apfelpektin (Apfelessig)  Diesen Wirkstoff ausdrucken - Apfelpektin (Apfelessig)  Zurück

Stichwort

Apfelessig als Regulator

Anwendung


antibakteriell, entzündungshemmend, Säure-Basen Haushalt regulierend, Cholesterin (wirkt positiv)

Bezug zur Psyche


-

Beschreibung

Schon Hippokrates (460-375 v. Chr.) verordnete seinen Patienten bei Atemwegserkrankungen und Verdauungsproblemen Essig. Und auch Hildegard von Bingen (1098-1179) berichtete von seiner verdauungsfördernden Wirkung.

Apfelessig ist ein natürliches Produkt, das aufgrund seines Säuregehaltes bei jung und alt zur Vitalisierung und Regenerierung des Körpers beitragen kann.

Der Apfelessig ist reich an wertvollen und lebenswichtigen Nährstoffen. Er enthält Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente (z.B. Kalium, Phosphor, Calcium. Magnesium, Schwefel, Eisen, Fluor und Silizium), Fruchtsäuren und sekundäre Pflanzenstoffe. Zudem ist Apfelessig reich an dem löslichen Ballaststoff Pektin sowie Enzymen. Durch den Vitalstoffreichtum leistet Apfelessig einen wertvollen Beitrag zur Nährstoffversorgung des Körpers.

Apfelessig wirkt antibakteriell und entzündungshemmend im Nieren-Blasen-Bereich. Ausserdem reguliert er das Säure-Basen-Verhältnis im Urin: Fleischreiche Ernährung und scharf gewürzte Speisen produzieren einen scharfen Urin, der die Blase umso mehr reizt. Schliesslich stimuliert und fördert Apfelessig den Stoffwechsel und die Ausleitung der Schlacken- und Giftstoffe über die Haut. Auf diese Weise entlastet er die Nieren und verbessert die Nierenleistung.

Viele Menschen leiden aufgrund der heute gänglichen Lebens- und Ernährungsgewohnheiten an Verdauungsbeschwerden und schätzen dieses rein natürliche Heilmittel zur Aktivierung des Stoffwechsels und zur Unterstützung der Darmtätigkeit. Durch die Einnahme von Apfelessig wird die Verdauung und der Stoffwechsel angeregt. Der Körper wird entgiftet und entschlackt. Zudem scheint Apfelessig das Hungergefühl zu dämpfen und den Heisshunger auf Süssigkeiten zu vermindern. Durch diese Eigenschaften ist die Einnahme von Apfelessig auch zur Unterstützung einer Diät beliebt.

Einigen Inhaltsstoffen von Apfelessig wird zudem eine senkende Wirkung auf den Cholesterinspiegel sowie auf den Blutdruck zugeschrieben.

Mit Apfelessig-Tabletten können Sie Ihre Nahrung ganz einfach mit den wertvollen Inhaltsstoffen des Apfelessigs ergänzen.

Apfelessig kann in grösseren Mengen abführend wirken!

Anwendung und Zulassungsbestimmungen


Kapseln
Je nach Konzentration

Beachten Sie, dass Wirkstoffe und/oder Pflanzen in jedem Land einem Heilmittelgesetz unterliegt. Dementsprechend kann es sein, dass der dargestellte Wirkstoff bzw. die dargestellte Pflanze in Ihrem Land nicht erlaubt, verboten oder nicht käuflich ist bzw. im genannten Anwendungsbereich. Meist wird der dargestellte Wirkstoff/Pflanze in Form eines Arzneimittels verkauft. Health4life verzichtet auf Hinweise von Arzneimitteln und verweist Sie bei Beschwerden zu einem Arzt, Apotheker, Drogerie oder geeigneten Fachkräften. Sprechen Sie sich vor einer Anwendung immer mit Ihrem Arzt, Apotheker oder der Drogerie ab


Fundort und Fundstelle (in der Natur)

Zurzeit ist kein Eintrag vorhanden. Wenn Sie aus zuverlässiger Quelle oder selbst wissen, an welchem Ort dieses Heilmittel zu finden ist, ist health4life.ch Ihnen dankbar um ein kurzes Email. HIER geht es weiter zu dem Kontaktformular oder zur E-Mail Adresse.

Nebenwirkungen und Anwendungseinschränkung

Zurzeit sind keine Angaben vorhanden. Ueber allfaellige Nebenwirkungen sprechen Sie mit Ihrem Arzt, Apotheker oder Drogisten bzw. Ihrer Aerztin, Apothekerin oder Drogistin.



Ihre Erfahrung mit diesem Heilmittel weitergeben




Bitte beachten Sie, dass das Video Urhebererchtlich seitens YouTube geschützt ist. Einen Verstoss gegen einer Gesetzesgrundlage ist sofort beim Webmaster von heahlth4life.ch zu melden.

Ihre Erfahrung mit diesem Heilmittel weitergeben

Wenn Sie bereits Erfahrungen gesammelt haben mit diesem Wirkstoff, können Sie diese hier in Form einer Bewertung weitergeben. Für eine Bewertung benötigen Sie einen Account, den können Sie HIER gratis anfordern.
Das Health4Life Team bedankt sich herzlich bei Ihnen.

Erfahrung weitergeben

Passwort    

Bei diesem Wirkstoff wurden 14 Bewertung(n) abgegeben. Davon waren 66% zufrieden.

Die Erfahrungen:
Zurzeit sind keine Erfahrungswerte registriert

Gut zu Wissen

Die Erfahrung zeigt, dass grundsätzlich mit der Schulmedizin schneller eine Beschwerde (z.B. mit einer Tablette) verschwinden lässt. In der Naturmedizin ist eine Therapie oftmals mit einiger Mühe verbunden - jedoch einer Mühe, die sich bei Ihrem Körper auszahlt!
Es muss darauf hingewiesen werden, dass die hier vorgestellten Wirkstoffe bei einer möglichen Einahme vorerst mit einer Fachkraft abgesprochen werden sollen. Zeigt sich das Krankheitsbild unklar, verstärken sich die Symptome oder werden die Leiden chronisch, ist es unumgänglich eine Fachkraft wie z.B. einen Arzt oder Heilpraktiker aufzusuchen.

Wichtig ist es zu verstehen, dass pflanzliche Mittel nicht immer harmlos und ohne Risiken verbunden sind. Wird zuviel der an sich richtigen Heilpflanze eingenommen oder falsch angewendet, kann durchaus eine schädliche Wirkung herbei geführt werden.

Bis eine natürliche Arznei wirkt, dauert es manchmal etwas länger, sie greifen dafür weniger in das ganzheitliche System ein und unterstützen die Selbstheilungskräfte.

Bild- und Quellennachweis

Quellennachweis: gesundheitsseiten.com

Statistik

Dieser Wirkstoff wurde 13948 mal betrachtet. Möchten sie auch eine Bewertung abgeben? Das können Sie ganz einfach machen oben beim Wirkstoffbild. Die Bewertung erfolgt durch 5 Sternen. (5 Sterne = hervoragend). Eine Gesamtübersicht der Statistiken erhalten Sie bei http://www.health4life.ch/heilmittel/statistik.php.



Weitere Wirkstoffe


Die Heilkraft von den alten Römern

Die ursprünglich im Mittelmeer heimische, alte Kulturpflanze wird heute in allen Gärten angebaut. Die [weiter]

Der Meisterwurz wächst in den Gebirgen Europas, wie Z.B in den Alpen und Pyrenäen. Er hat Ähnlichkeit [weiter]