Health4Life
» Hausmittel
Gesichtspflege und Hautpflege Offene Stellen im Mundraum (Aphten) Altersflecken Beinbeschwerden Scheidenausfluss

Hexenschuss oder Ischias

Bewertung 0  
Dieses Hausmittel ausdrucken Zurück


Das passende Hausmittel selbst gemacht





Im Volksmund wird der Hexenschuss als plötzlicher und stechender Schmerz im Rücken bezeichnet.
Er wird durch eine (über)Reizung der sensiblen Nerven ausgelöst. Bei Schmerzen, die bis ins Bein herabstrahlen oder den Stuhlgang bzw. das Harnlassen verhindert/verändern, muss unverzüglich ein Arzt aufgesucht werden.

Schmerzen lindern mit Wickel

Für diese Anwendung benötigen Sie folgende Zutaten:
- Schnaps
- Leinen- oder Baumwolltuch
Den Schnaps leicht erhitzen (Vorsicht, leicht entflammbare Dämpfe) und das Leinentuch damit tränken. Beachten Sie, dass Sie es möglichst warm/heiss auf die betroffene Stelle auflegen. Die Anwendung kann mehrfach wiederholt werden.

Für diese Anwendung benötigen Sie folgende Zutaten:
- Essigwasser
- Kartoffeln
- Leinen- oder Baumwolltuch
Die betroffene Stelle mit warmem Essigwasser abreiben. Zerdrückte warme Kartoffeln auf ein Wolltuch legen und auf die betroffene Stelle legen. Achten Sie darauf, dass der Bereich möglichst lange warm behalten wird.

Für diese Anwendung benötigen Sie folgende Zutaten:
- Weizenvollkornmehl
- Meerrettich
- Leinentuch
Zerhacken Sie den Meerrettich fein (handvoll) und mischen Sie ihn mit Vollkornmehl (handvoll). Diese Mischung erwärmen und in ein Leinentuch geben. Die Einwirkzeit beträgt ca. 10-20min.

Gut für die Nerven

Mit einer leichten Massage die betroffene Stelle mit Johanniskrautöl einreiben.

Bad

Für ein Heublumenbad benötigen Sie 500 g Heublumen. Diese in 2 Liter Wasser 10min kochen lassen. Nach dem Abseihen in die Badewanne leeren.

Weitere Mittel

- Mit Erfolg ist dieses schmerzhafte Uebel beseitigt worden, wenn der Erkrankte mehrere Wochen lang täglich morgens und abends je eine Tasse "Tausendguldenkraultee" ohne Zucker warm genommen hat.

- Einreibungen der schmerzenden Stellen mit Arnikatinktur, gemischt mit Beifusstinktur. Letztere erhält man, wenn man 60 g Beifusskraut, je 10 g Kalmus~ und Enzianwurzel, 20 g Zitronenschalen und 6 g Zimmetrinde mit 1 1/4 l Branntwein ansetzt, diese Mischung unter öfterem Schütteln der
Sonnen- und Ofenwärme ca. 14. Tage aussetzt.

Bitte beachten Sie


Achtung Health4Life stellt informationen bereit, welche zuvor in der Praxis gute Erfahrungen gemacht wurde. Die Informationen sind im keinen Fall ein Ersatz für Apotheker, Arzt oder professionelle Beratungen. Selbstanwendungen gehen auf eigene Gefahr. Die Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall ist eine Fachkraft zuziehen.

Kennen Sie auch ein Hausmittel?


Helfen Sie mit altes Wissen wieder in den Tag zu bringen. Wenn Sie ein Hausmittel kennen, können Sie einfach den Webmaster kontaktieren. Health4life ist Ihnen sehr dankbar!

Statistik


Bewerten Sie diesen Eintrag. Oben neben dem Titel können Sie Ihre Bewertung abgeben. Health4life ist Ihnen sehr dankbar!



Weiterführende Links von Drittanbieter