Health4Life
» Hausmittel
Gesichtspflege und Hautpflege Offene Stellen im Mundraum (Aphten) Altersflecken Beinbeschwerden Scheidenausfluss

Gelenkprobleme und Arthrose

Bewertung 0  
Dieses Hausmittel ausdrucken Zurück


Das passende Hausmittel selbst gemacht





Arthrose ist eine Art Gelenkverschleiss, der im Verhältnis zum Alter entsteht. Eine Arthrose wird begünstigt durch ein übermass an Belastungen (z.B. übergewicht oder durch vergangene traumatische Erfahrungen. Die meist betroffensten Stellen sind die Wirbelsäule (insbesondere LWS), Hüfte oder Knie.

Vorbeugung

Um die Gelenke und die Muskulatur zu entlasten, ist es ratsam auf genügend und regelmässigen Sport zu achten. Das kann Fitness, Schwimmen oder Radfahren sein (Liste ist nicht abschliessend).

Hausmittel

Für diese Anwendung benötigen Sie folgende Zutaten:
- Magerquark
- Heilerde (aus Drogerie oder Apotheke)
- Olivenöl
- Lein- oder Baumwolltuch
Die Heilerde mit Wasser, ca. 100g Quark und einem Esslöffel Olivenöl zu einem Brei mischen.
1. Heilerde und Wasser zu einem Brei rühren oder Magerquark mit einem Schuss Olivenöl mischen und fingerdick auf ein Tuch verstreichen. Dieses auf die betroffene Stelle legen und ein sauberes Tuch darüber befestigen. Einwirken lassen, bis die Erde getrocknet ist und abbröselt. Bei Bedarf wiederholen.

Wickel

Für diesen Wickel benötigen Sie folgende Zutaten:
- Weisskohl
- Baumwolltuch
Trennen Sie den Weisskohl von seinen Blättern. Mit einem geeignetem Küchenroller oder Kücheninstrument das Blatt flachdrücken, sodass der Saft leicht heraustreten kann. Danach können Sie die Blätter auf die betroffene Stelle legen und mit einem sauberen Tuch befestigen. Die Einwirkungsdauer beträgt ca. 1-4 Stunden. Das ist in Abhängikeit zur Qualität des Weisskohls.

Für diesen Wickel benötigen Sie folgende Zutaten:
- Essigwasser
- Baumwolltuch
Tränken Sie das Tuch in Essig. Legen Sie es auf das schmerzende Gelenk. Wickeln Sie noch ein Tuch darum, damit die Ausdämpfung ferngehalten wird.

Tee

Sehr gut geeignet sind Walderdbeerblätter- oder Teufelskrallentee.
Bei der Teufelskralle wird die Wurzel grob zerrieben und mit kochendem Wasser übergossen und über Nacht stehen gelassen. Tagsüber kann der Tee verteilt eingenommen werden.
Einfacher ist der Walderdbeerblättertee. Einfach ein Glas mit zwei Teelöffeln Walderdbeerblätter übergiessen und 10 min. ziehen lassen.

Bei Gelenkknirschen

Für diese Anwendung benötigen Sie folgende Zutaten:
- Weinessig
- Knoblauchzehe
- Flasche
Die Knoblauchzehe fein schneiden. In einer Flache den Weinessig mit den Knoblauchzehen reingeben.
Diese Mischung 2-3 Woche ziehen lassen und danach abseihen. Die Haltbarkeit wird verlängert, wenn der Inhalt in eine dunkle Flasche gefüllt wird. Bei kühlen Temperaturen lagern, dann wird jeweils ein Esslöffel entnommen und in ein Glas Wasser geben. Die Anwendung erfolgt 2-3 mal am Tag.

Kastanien

Im Herbst entfalten sich die rot blühenden Kastanie. Sie sind vor allem für Gelenkprobleme bekannt.
Für diese Anwendung benötigen Sie folgende Zutaten:
- Kastanien
- Wachholderschnaps
Schneiden Sie ca. 30 Kastanien in sehr kleine Würfel. Mischen Sie diese mit 1 Liter Wachholderschnaps. Legen Sie die Mischung für 7 Tagen an einen geschützten und dunklen Ort. Filtern Sie danach den Inhalt und leeren Sie diesen in ein dunkles Gefäss. Die Anwendung erfolgt über das Einreiben der betroffenen Gelenke.

Bei Gelenkanschwellung

Man mache heisse Auflagen von Honigkleefee [Stein~klee) einige Mal pro Tag.

Bei Gelenkrheumatismus

- Bei chronischem Auftreten nehme man täglich 1-2 kleine Tassen längere Zeit hindurch ein aus den Blüten der Schlüsselblume bereiteten Tee. Wirkt sehr schmerzstillend, auflösend und heilend.

- Bei akutem Zustande lindert der GenuB von Zitronensaft von 4-10 Zitronen täglich. Gleichzeitig mache man kräftige Absude von Heublumen, Hafersfroh und Tannennadeln zu täglichen Auflagen.




Bitte beachten Sie


Achtung Health4Life stellt informationen bereit, welche zuvor in der Praxis gute Erfahrungen gemacht wurde. Die Informationen sind im keinen Fall ein Ersatz für Apotheker, Arzt oder professionelle Beratungen. Selbstanwendungen gehen auf eigene Gefahr. Die Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall ist eine Fachkraft zuziehen.

Kennen Sie auch ein Hausmittel?


Helfen Sie mit altes Wissen wieder in den Tag zu bringen. Wenn Sie ein Hausmittel kennen, können Sie einfach den Webmaster kontaktieren. Health4life ist Ihnen sehr dankbar!

Statistik


Bewerten Sie diesen Eintrag. Oben neben dem Titel können Sie Ihre Bewertung abgeben. Health4life ist Ihnen sehr dankbar!



Weiterführende Links von Drittanbieter