Health4Life
» Hausmittel
Gesichtspflege und Hautpflege Offene Stellen im Mundraum (Aphten) Altersflecken Beinbeschwerden Scheidenausfluss

Beinbeschwerden

Bewertung 7  
Dieses Hausmittel ausdrucken Zurück


Das passende Hausmittel selbst gemacht





Beinbeschwerden und schmerzende Füsse können viele verschiedene Ursachen haben. Vielfach enstehen sie durch ungenügende Bewegung oder einseitige Belastung. Auch umgekehrt nach einer grossen Wandertour können die Füsse schmerzen.

Kneippen

Das Kneipp-Verfahren ist in diesem Zusammenhang immer wieder vorzufinden. Mittels 2 grossen Gefässen können Sie mit in einem warmes bis heisses und im anderen kaltes Wasser einfliessen lassen.
Wechseln Sie 5 min lang hin und her im 30 Sekundentakt.

Grossmutters Rezept

Die Füsse vor dem Schlafen gehen mit Rizinusöl gründlich einreiben und Strümpfe darüber ziehen (damit Ihre Bettwäsche sauber bleiben).

Die Erfischung

Die Einreibung mit Franzbranntwein kann sehr erfrischend wirken. Beachten Sie, dass es bei offenen Wunden schmerzhafte Reaktionen auslösen könnte (demnach nicht zu empfehlen).

Fussbad

Ein Fussbad mit Zitronenwasser kann Ihre Füsse erfrischen und beleben.
Eine ähnliche Wirkung wird mit Einreiben von Franzbranntwein erzielt.
Auch eine wohluende Wirkung hat ein Fusssalzbad.
Auch Senfmehl kann seinen Beitrag leisten. Hierzu nehmen Sie 20 g und lösen Sie es in fünf Liter Wasser auf. Baden Sie ca. 10-15 min darin. Waschen Sie danach Ihre Füsse gründlich ab.

Für dieses Hausmittel werden folgende Zutaten benötigt:
- Salz
- Holzasche
Ca eine handvoll grosse Holzasche mit 2 Esslöffeln Salz (am besten Meersalz) vermischen und in ein heisses Fussbad geben. Nach 10 min Wirkzeit gründlich die Füsse waschen. Durchblutungsfördernd kann noch die Einreibung mit Rosmarinöl sein.

Kneippen:
Die Füsse fünf Minuten im ca. 40°C warmen Wasser baden und dann kurz im 20°C kalten Wasser waten. Den Vorgang 3 mal wiederholen und die Füsse danach gut abtrocknen und genügend ruhen lassen.

Bei offenen Beinen

Tränken Sie in einem kalten Zinnkrautabsud (alternativ mit Essig) ein Leinentuch und legen Sie es über Nacht um die Beine.

Mit Wickel:
Für diese Anwendung benötigen Sie folgende Zutaten:
- Holunderblüten
- Lindenblüten
- Leintuch
Kochen Sie 10 min lang je 50g Holunderblüten und Lindenblüten. Seihen Sie es ab und warten Sie bis es abgekaltet ist. Tränken Sie damit das Leinentuch und legen Sie es auf die betroffene Stelle für ca. 20 - 30 min.

Bei müden und schweren Beinen

Ein Kissenbezug bis zur Hälfte mit getrockneten Rosskastanien füllen. Die Durchblutung kann angeregt werden, indem die Füsse über das Kissen hin und her bewegt werden. Dazu stimuliert es auch die Fussreflexzonenpunkte. Der Vorgang mind. 3 mal pro Tag anwenden. Bei der Stimulierung der Fussreflexzonenpunkte muss beachtet werden, dass genügend getrunken wird.

Bitte beachten Sie


Achtung Health4Life stellt informationen bereit, welche zuvor in der Praxis gute Erfahrungen gemacht wurde. Die Informationen sind im keinen Fall ein Ersatz für Apotheker, Arzt oder professionelle Beratungen. Selbstanwendungen gehen auf eigene Gefahr. Die Angaben sind ohne Gewähr. Im Zweifelsfall ist eine Fachkraft zuziehen.

Kennen Sie auch ein Hausmittel?


Helfen Sie mit altes Wissen wieder in den Tag zu bringen. Wenn Sie ein Hausmittel kennen, können Sie einfach den Webmaster kontaktieren. Health4life ist Ihnen sehr dankbar!

Statistik


Bewerten Sie diesen Eintrag. Oben neben dem Titel können Sie Ihre Bewertung abgeben. Health4life ist Ihnen sehr dankbar!



Weiterführende Links von Drittanbieter